Fitness
Reisemedizin
Sportmedizin
 
 



Verstauchungen und Zerrungen

Die Knochen werden von Bändern zusammengehalten. Eine Überdehnung der Bänder oder gar Zerreißungen führen zu starken Schmerzen, Schwellung oder auch Fehlstellungen der Gliedmaßen. Die Schmerzen vermindern die Beweglichkeit.

Als Behandlung die betroffene Extremität ruhigstellen und hochlagern. Kühle Umschläge am ersten Tag verhindern ein stärkeres Anschwellen. Wenn der Bluterguß nicht mehr zunimmt, hilft Wärme. Ein einmal verstauchter Fuß knickt leicht wieder um, eine einmal ausgekugelte Schulter kugelt gern wieder aus. Deswegen ist es ratsam, das Gelenk zu stützen; zum Beispiel eine elastische Binde fest darumwickeln oder noch besser mit einem festen Pflasterverband "tapen", um das Gelenk gegen neues Umknicken zu sichern (siehe Kap. Techniken, Verbände). Bänderrisse kann man am Fuß nur schwierig von einer Zerrung unterscheiden. Bänderrisse müssen operiert und über sechs Wochen eingegipst werden. Als Notlösung kann man auch sie mit Klebeband oder Pflaster fest tapen, bis ein Arzt erreichbar ist.

Sport- und Sportverletzungen

Bergsport

Jogging

Radfahren

Ski

Tennis und Squash

Wassersport

Gefahren an und im Wasser

 
Seite versenden  
Seite drucken