Frauen
Männer
Allergien
Atmungsorgane
Augen, Ohren, Mund, Zähne
Diabetes, Stoffwechselkrankheiten
Haut
Herz-Kreislauf - Herzinfarkt, Schlaganfall
Infektionen, Immunsystem
Migräne, Kopf- und andere Schmerzen
Krebs
Leber, Magen, Darm, Niere, Schilddrüse
Rheuma, Rücken, Gelenke, Knochen
Psyche, Nerven, Gehirn, Suchtkrankheiten
Alternativ
Weitere Krankheiten
 
 


Frauen, die nicht rauchen, senken ihr Infarktrisiko
Infarktrisiko bei Frauen unterschätzt

Rauchen, hoher Blutzucker und Bluthochdruck sind Gefahren für die Gesundheit, denn sie tragen zur Entstehung eines Herzinfarkts bei.

Diese Risikofaktoren wirken sich nach Angabe der Deutschen Angestellten Krankenkasse (DAK) bei Frauen und Männern unterschiedlich aus.
Eine dänische Studie hat gezeigt: Rauchen ist für Frauen gefährlicher als für Männer. Die Herzinfarktquote liegt bei Raucherinnen deutlich höher als bei Rauchern – unabhängig von anderen Faktoren wie Blutdruck, Blutfetten, Körpergewicht und Bewegung. Im Vergleich zu Abstinenzlerinnen haben Raucherinnen ein vierfach höheres Risiko, einen Herzinfarkt zu erleiden. Frauen, die rauchen und die Pille nehmen sogar ein zehn- bis zwanzigfach höheres.

Wer dem blauen Dunst abschwört, kann sein Infarktrisiko bereits nach einem Jahr um die Hälfte senken – das geht aus einer Reihe von Studien hervor. Nach einigen Jahren wäre es sogar wieder auf dem gleichen Level wie das von Nichtraucherinnen.

Leider ist der Trend ganz anders: Laut einer Studie der Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Deutschland ist das Rauchen bei Männern rückläufig. Dagegen ist der Anteil der Frauen unter den Rauchern stark gestiegen.
Studien zufolge haben auch die Risikofaktoren Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) und Bluthochdruck bei Frauen gravierendere Folgen als bei Männern. Treten mehrere Risikofaktoren auf, z. B. Bluthochdruck und Rauchen, addiert sich ihre schädliche Wirkung nicht nur, sie potenziert sich sogar! Aus diesem Grunde ist es ein wichtiger Schritt, sich die Infarktrisiken bewusst zu machen, um vermeidbare Faktoren auszuschalten.

Quelle: WANC 08.02

WDR: Quarks & Co.

Gesundheits-Web

NetDoktor

MedizInfo

Notfall Herzinfarkt

Medicine-Worldwide

Fragen und Antworten zu Wechseljahren
Welches pflanzliche Mittel hilft gegen Brustschmerzen in den Wechseljahren?

Wann werden Hormonpräparate in den Wechseljahren heute noch empfohlen?

Wann treten Hitzewallungen un den Wechseljahren am häufigsten auf?

Gibt es auslösende Faktoren, die das Auftreten von Hitzewallungen begünstigen?

Wie kann ich selber feststellen, ob ich in die Wechseljahre komme?

Überblick aller Fragen und Antworten zu Wechseljahren

 
Seite versenden  
Seite drucken