Frauen
Männer
Allergien
Atmungsorgane
Augen, Ohren, Mund, Zähne
Diabetes, Stoffwechselkrankheiten
Haut
Herz-Kreislauf - Herzinfarkt, Schlaganfall
Infektionen, Immunsystem
Migräne, Kopf- und andere Schmerzen
Krebs
Leber, Magen, Darm, Niere, Schilddrüse
Rheuma, Rücken, Gelenke, Knochen
Psyche, Nerven, Gehirn, Suchtkrankheiten
Alternativ
Weitere Krankheiten
 
 


Die Wüste lebt: Inhaltsstoff des Kreosotbusch als Anti-Krebsmittel
Hilft Wüstenpflanze gegen Krebs?

Eine seit Jahrhunderten verwendete traditionelle Heilpflanze könnte einen neuen Durchbruch in der Krebsmedizin schaffen. Der Kreosotbusch (Larrea divaricata), ein immergrünes Gewächs aus den trockenen Regionen der südwestlichen USA und Mexikos, verfügt über eine Reihe von interessanten Wirkstoffen.

Chaparral, so der lokale Name des Strauches, wird in der traditionellen mexikanischen Heilkunde als Antibiotikum gegen Bakterien, Viren und Parasiten, aber auch gegen Rheuma, Urethritis, Magenbeschwerden, Magengeschwür, Bluthochdruck und Bronchitis eingesetzt. "Chaparral-Tee wurde als alternatives Krebsmedikament von den späten 50-er bis zu den 70-er Jahren verwendet", teilt die American Cancer Society mit. Allerdings steht der Tee in Verdacht, zu Leberschäden und sogar zu Hepatitis zu führen. Die American Cancer Society argumentierte, dass das Präparat gegen keine Krankheit wirklich wirksam sei.

Krebsexperte Terry Day von der
Medical University of South Carolina hat allerdings einen neuen Ansatz gefunden: Sein Forschungsteam hat aus dem Pflanzen-Inhaltsstoff Nordihydroguarjaretsäure den Extrakt M4N verwendet und in den Tumor von Patienten injiziert. Die Ergebnisse waren insofern vielversprechend als die lebertoxische Wirkung ausgeschaltet werden konnte. Die Experten konnten bei den Testpersonen, die an unheilbaren, nicht operativ entfernbaren Kopf- und Halskrebs litten, feststellen, dass die Tumore durch den Wirkstoff kleiner wurden. Die Testergebisse, die der Mediziner als vielversprechend tituliert, machen aber weitere und vor allem größer angelegte Studien notwendig, erklärte Day bei der 6th International Conference on Head and Neck Cancer in Washington.

Die Heilpflanze Larrea, zur Familie der Jochblatt-Gewächse gehörig, zählt zu den ältesten Lebewesen der Erde. Erst vor zwei Jahren wurde in der Nähe von Palm Springs ein Kreosot-Strauch gefunden, der mit mindestens 11.000 Jahren geschätzt wurde (
Link zum Bericht).

WANC 12.08.04/pte
Discovery Channel

Arzneimittel- pflanzen

 
Seite versenden  
Seite drucken