Frauen
Männer
Allergien
Atmungsorgane
Augen, Ohren, Mund, Zähne
Diabetes, Stoffwechselkrankheiten
Haut
Herz-Kreislauf - Herzinfarkt, Schlaganfall
Infektionen, Immunsystem
Migräne, Kopf- und andere Schmerzen
Krebs
Leber, Magen, Darm, Niere, Schilddrüse
Rheuma, Rücken, Gelenke, Knochen
Psyche, Nerven, Gehirn, Suchtkrankheiten
Alternativ
Weitere Krankheiten
 
 

Akupunktur
Akupunktur lindert Schmerzen
Wo Akupunktur helfen kann

Akupunktur wird immer mehr zu einer anerkannten Heilmethode. Viele Krankenkassen haben sie in die Liste der erstattungsfähigen Therapien aufgenommen. Eine Übersicht über die Anwendungen, für die ein Erfolg nachgewiesen werden konnte.

Immer mehr Patienten nutzen die Behandlung mit Akupunktur, um ihre Leiden zu lindern. Inzwischen existieren sogar einige wissenschaftliche Studien, die den Erfolg der Therapie mit den Nadeln belegen. Jetzt hat Dr. A. Molsberger, Orthopäde und Akupunkturspezialist, eine Übersicht zusammengestellt, auf welchen Gebieten Akupunktur erfolgreich eingesetzt werden kann.

Allergien
12.000.000 Deutsche leiden in der Zeit von März bis Oktober an einer Allergie. Die Symptome sind: Verstopfte Nase, Niesanfälle, Fließschnupfen oder entzündete Augen. Bei 40 Prozent der Allergiker kommt Asthma hinzu. Studien in Deutschland und Hongkong haben nachgewiesen, dass die Symptome und die Lebensqualität nach einer Akupunkturbehandlung tatsächlich bedeutend gebessert werden und sich die Anzahl symptomfreier Tage erhöht.

Migräne und Spannungskopfschmerz
Akupunktur hilft gegen chronische Kopfschmerzen mindestens genauso gut wie die monatelange Einnahme von Medikamenten. Das wurde mit der weltgrößten gerac-Studie (November 2005) zu der chinesischen Heilmethode bei Kopfschmerzen festgestellt. Bei der Studie mit1370 chronisch schmerzkranken Patienten wurde ein Rückgang von Migräne und Spannungskopfschmerzen festgestellt. Die Akupunktur-Patienten waren zudem durchweg zufriedener als die mit Medikamenten behandelten Schmerzkranken.

Kreuz- und Knieschmerzen
Außerordentlich gute Akupunkturerfolge wurde bei Kreuz- und Knieschmerzennachgewiesen. Im Zuge der gerac-Studie (November 2004) wurde deutlich, dass Akupunktur bessere Erfolge als die schulmedizinische Behandlung mit Massage, Krankengymnastik und Medikamenten lieferte.

Wechseljahre
Alternativ zur umstrittenen Therapie mit Hormonen kann heute eine Behandlung durch Akupunktur sehr erfolgreich sein. Von den Chinesen wurde dabei das Wissen um die TCM-Heilkräuter und die Akupunktur überliefert. Je nach Befunden sieht die Therapie bei jeder Patientin mit Wechseljahresbeschwerden etwas anders aus, sprich, es kommen unterschiedliche Akupunkturpunkte oder Heilkräutermischungen zum Einsatz.

Hinweise für die gute Wirksamkeit der Akupunktur gibt es laut Molsberger aber auch für eine Reihe weiterer Erkrankungen, wie z. B. chronisch entzündliche Darmerkrankungen, Tinnitus und chronische Gleichgewichtsstörungen. Die überzeugenden klinischen Erfahrungen müssen hier noch im Rahmen größer angelegter wissenschaftlicher Studien untersucht werden.

WANC 15.03.06

Studie: Akupunktur wirkt und ist sicher

 
Seite versenden  
Seite drucken