Frauen
Männer
Allergien
Atmungsorgane
Augen, Ohren, Mund, Zähne
Diabetes, Stoffwechselkrankheiten
Haut
Herz-Kreislauf - Herzinfarkt, Schlaganfall
Infektionen, Immunsystem
Migräne, Kopf- und andere Schmerzen
Krebs
Leber, Magen, Darm, Niere, Schilddrüse
Rheuma, Rücken, Gelenke, Knochen
Psyche, Nerven, Gehirn, Suchtkrankheiten
Alternativ
Weitere Krankheiten
 
 


Inhaltsstoff von Broccoli - Sulforaphan - hilft gegen Lungenerkrankung - soll aber auch das Risiko für einen Herz- oder Schlaganfall verringern (Foto: ProjectPhotos)
Broccoli: Hilfe gegen chronische Lungenerkrankung

Eine in Broccoli enthaltene Substanz soll Schäden durch ernsthafte Lungenerkrankungen in Grenzen halten. Die Substanz sorgt dafür, dass der Selbstschutz der Lunge vor Zellgiften aktiv bleibt.

Eine chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD) wird häufig durch Rauchen verursacht. Bei Rauchern mit einer fortgeschrittenen chronisch obstruktiven Lungenerkrankung ist die Aktivität eines Gens - NRF2 - deutlich herabgesetzt.

Dieses Gen löst verschiedene Mechanismen zur Entfernung von Toxinen und Schadstoffen aus. Dieser Prozess sorgt dafür, die Zellen vor Schädigungen durch Gifte zu schützen. Wissenschaftler der Johns Hopkins School of Medicine haben nun nachgewiesen, dass Sulforaphan – ein Bestandteil von  Broccoli - die Aktivität des Gens NRF2 in menschlichen Lungenzellen erhöht.

Frühere Studien hatten gezeigt, dass eine Störung des Gens zu einem frühen Einsetzen von schweren Emphysemen führte. Bei Emphysemen können die kleinen Lungenbläschen den Gasaustausch nicht mehr ausreichend erfüllen –der Betroffene atmet also weniger verbrauchte Luft aus und kann auch nur weniger frischen Sauerstoff einatmen. Die Folge ist Kurzatmigkeit. Dabei handelt es sich um den Teil des Krankheitsbildes von COPD, der den Betroffenen besonders zu schaffen macht.

Die Studie wies nach, dass Sulforaphan in der Lage war, die verringerten NRF2-Werte in Zellen wiederherzustellen, die mit Zigarettenrauch in Kontakt gekommen waren. Die Erhöhung der Aktivität des Gens sollte zu wirksamen Behandlungsansätzen führen, die auch das Fortschreiten der Krankheit verhindern können.

Der gleiche Broccoli-Bestandteil schützt laut anderen Untersuchungen auch gegen die durch Diabetes verursachte Schädigung der Blutgefäße. Kreuzblütengewächse wie Broccoli werden auch mit der Verringerung des Risikos eines Herzanfalls und Schlaganfalls in Zusammenhang gebracht.

WANC 15.09.08/ Quelle: pte

Schwere Lungenerkrankungen: Zahl steigt rasant

Atemnot: Wenn die Lunge nicht mehr richtig arbeitet

Lungenerkrankung COPD: Nikotin als Ursache

COPD: Luftstau in der Lunge

Keine Luft zum Atmen

 
Seite versenden  
Seite drucken