Frauen
Männer
Allergien
Atmungsorgane
Augen, Ohren, Mund, Zähne
Diabetes, Stoffwechselkrankheiten
Haut
Herz-Kreislauf - Herzinfarkt, Schlaganfall
Infektionen, Immunsystem
Migräne, Kopf- und andere Schmerzen
Krebs
Leber, Magen, Darm, Niere, Schilddrüse
Rheuma, Rücken, Gelenke, Knochen
Psyche, Nerven, Gehirn, Suchtkrankheiten
Alternativ
Weitere Krankheiten
 
 


Hibiskus ist in der traditionellen asiatischen Medizin als Medikament gegen Bluthochdruck und Leberstörungen bekannt
Hibiskus senkt Cholesterin

Hibiskus scheint gegen Cholesterin zu wirken. Forscher haben nachgewiesen, dass in der Blüte der tropischen Pflanze Antioxidantien vorhanden sind, die gefährliche Fettabbauprodukte in den Arterien reduzieren können. 

Ein Extrakt der Hibiskus-Blume könnte nach Ansicht von taiwanesischen Forschern dieselbe positive Wirkung auf den Organismus haben, wie der Genuss von Tee und Wein. Einem Wissenschaftlerteam der Medical University in Taiwan ist es gelungen, nachzuweisen, dass der Pflanzenwirkstoff bei Tieren Cholesterin verringern kann. Daraus lässt sich nach Ansicht der Forscher schließen, dass dies auch beim Menschen möglich sein muss.

Hibiscus sabdariffa, eine ursprünglich in China, Indien und Taiwan beheimatete Pflanze, ist in der traditionellen asiatischen Medizin als Medikament gegen Bluthochdruck und Leberstörungen bekannt. Die Forscher haben nachgewiesen, dass in der Pflanze Antioxidantien vorhanden sind, die gefährliche Fettabbauprodukte in den Arterien reduzieren können. Bei Ratten konnte der Pflanzenextrakt jedenfalls LDL-Cholesterin deutlich reduzieren. Forschungsleiter Chau-Jong Wang berichtet, dass es das erste mal sei, dass solche Wirkungen von Hibiskus nachgewiesen werden konnten.

"Hibiskus wäre ein neues Heilmittel gegen eine Reihe von Herz-Kreislauferkrankungen, bei denen der Cholesterin-Spiegel eine wesentliche Rolle spielt", so Wang. Experten der
Britischen Heart Foundation sind der Ansicht, dass es ohnehin zahlreiche natürliche Flavonoide gibt, die ähnliche Eigenschaften aufweisen und LDL-Cholesterin reduzieren.

WANC 16.09.04/pte
Cholesterinsenken- de Lebensmittel: Nicht ohne Nebenwirkungen

Heidelbeeren: Effektiver Cholesterinsenker aus der Natur

Cholesterin: Werte schwanke je nach Jahreszeit

HDL-Cholesterin: Warum es das gute Blutfett ist

 
Seite versenden  
Seite drucken