Frauen
Männer
Allergien
Atmungsorgane
Augen, Ohren, Mund, Zähne
Diabetes, Stoffwechselkrankheiten
Haut
Herz-Kreislauf - Herzinfarkt, Schlaganfall
Infektionen, Immunsystem
Migräne, Kopf- und andere Schmerzen
Krebs
Leber, Magen, Darm, Niere, Schilddrüse
Rheuma, Rücken, Gelenke, Knochen
Psyche, Nerven, Gehirn, Suchtkrankheiten
Alternativ
Weitere Krankheiten
 
 

Akupunktur: Wirkt bei Osteoarthrose und Nackenschmerzen

Eine Akupunktur ist sowohl bei Osteoarthrose als auch bei Nackenschmerzen wirksam. Es verringert die Schmerzen um 40%. Allerdings scheint der Einsatz der Nadeln nicht allein entscheidend zu sein.

Eine Studie des US-National Institutes of Health kommt zu dem Ergebnis, dass Akupunktur bei Osteoarthrose eine effektive Ergänzung der Standardbehandlung ist. Bie den beobachteten 570 Akupunkturpatienten wurde eine Verringerung des Schmerzes von 40 Prozent und eine fast gleich große Verbesserung der Kniefunktion erreicht.

Eine weitere Studie liefert Hinweise darauf, dass Akupunktur geanuso wie Scheinakupunktur Schmerzen im Nacken zu verringern scheinen. Die Teilnehmer wurden entweder mit Akupunktur, Scheinakupunktur oder einer Anleitung zur Selbsthilfe zusätzlich zur Standardbehandlung mit Medikamenten versorgt. Bei der Scheinakupunktur wird verhindert, dass Patienten wissen, ob Nadeln tatsächlich an Behandlungspunkten eingesetzt werden.

Der Wissenschafter Stephen Strauss erklärte, dass erstmals ein klinischer Versuch mit der notwendigen Exaktheit, Größe und Dauer gezeigt habe, dass Akupunktur Schmerzen und Funktionseinschränkungen bei einer Osteoarthrose des Knies verringere. Nach acht Wochen zeigte die Akupunkturgruppe deutliche Verbesserungen in der Kniefunktion. Nach 14 Wochen waren ihre Schmerzwerte im Vergleich mit der Scheinakupunktur- und der Selbsthilfegruppe deutlich gesunken.

Wissenschafter der University of Southampton 
verglichen echte und Scheinakupunkturbehandlungen des gleichen Therapeuten bei 124 Patienten mit chronischen Nackenschmerzen. Die Teilnehmer an der Studie waren zwischen 18 und 80 Jahren alt. Über einen Zeitraum von zwölf Wochen berichteten beide Gruppen von einer Verringerung der Schmerzen um mehr als 60 Prozent. Der Wissenschafter George Lewith erklärte, dass der Großteil der erreichten Verbesserung nicht auf den Einsatz der Nadeln selbst, sondern vorwiegend auf sehr wirksame aber derzeit nicht näher erforschte Bereiche der Behandlung zurückzuführen sei.

WANC 22.12.04/pte

Heilende Nadeln: Akupunktur hilt nachweislich bei Kreuz- und Knieschmerzen

Akupunktur lindert Schmerzen

Studie: Akupunktur wirkt und ist sicher

Akupunktur: Halbiert Schmerzen und Schmerztage

 
Seite versenden  
Seite drucken