Frauen
Männer
Allergien
Atmungsorgane
Augen, Ohren, Mund, Zähne
Diabetes, Stoffwechselkrankheiten
Haut
Herz-Kreislauf - Herzinfarkt, Schlaganfall
Infektionen, Immunsystem
Migräne, Kopf- und andere Schmerzen
Krebs
Leber, Magen, Darm, Niere, Schilddrüse
Rheuma, Rücken, Gelenke, Knochen
Psyche, Nerven, Gehirn, Suchtkrankheiten
Alternativ
Weitere Krankheiten
 
 


Wirkstoff in Heidelbeeren: Pterostilben läßt Blutfette schwinden
Heidelbeeren: Effektiver Cholesterinsenker aus der Natur

Heidelbeeren können anscheinend Cholesterin senken. In Versuchen konnte die erfolgversprechende Wirkung nachgewiesen werden. Verantwortlich für die Senkung der Blutfette ist der Stoff Pterostilben, der auch in Weintrauben vorkommt.

Heidelbeeren könnten in Zukunft eine billigere und vor allem effizientere Methode sein, Cholesterin zu senken. Zu diesem Schluss kommen Wissenschaftler. In den kleinen Waldbeeren stecken nach ersten Untersuchungen gleich mehrere aktive Wirkstoffe gegen hohe Cholesterinwerte.

Die Untersuchungen an Rattenleberzellen ergaben, dass der Stoff Pterostilben, der auch in Weintrauben vorkommt, die stärkste Wirkung entfaltete. Pterostilben wirkt ähnlich wie das cholesterinsenkende Mittel Ciprofibrate. Beide aktivieren den PPAR-Rezeptor, ein Protein, das eine wichtige Rolle bei der Regulation des Cholesterinspiegels spielt.

Dabei gibt es bei dem echten Heidelbeer-Wirkstoff noch einen weiteren Vorteil: Er wirkt gezielt nur auf diesen Rezeptor, während der chemische Wirkstoff auch noch andere Stoffwechselprozesse der Zellen beeinflusst, berichtet die Forscherin Agnes Rimando vom US-Landwirtschaftsministerium.

Ähnliche Antioxidantien haben Forscher bisher nur in Weintrauben und im Rotwein entdecken können. Nach Untersuchungen anderer Wissenschaftler könnte der Wirkstoff Pterostilben auch gegen Diabetes und gegen Krebs eingesetzt werden. "Wie viele Heidelbeeren jemand essen muss, damit diese Wirkung einsetzt, ist bis jetzt nicht geklärt", so Rimando. "Dazu müssen weitere Untersuchungen am Menschen erfolgen."

WANC 25.08.04/pte

Hohe Blutfette: Abhilfe auch durch natürliche Mittel möglich

Cholesterin: Zwei Drittel haben zu viel davon

Cholesterin: Läßt sich auch durch Ernährung senken

Zimt senkt Blutzucker- und Fettwerte

Cholesterin: Werte schwanke je nach Jahreszeit

 
Seite versenden  
Seite drucken