Frauen
Männer
Allergien
Atmungsorgane
Augen, Ohren, Mund, Zähne
Diabetes, Stoffwechselkrankheiten
Haut
Herz-Kreislauf - Herzinfarkt, Schlaganfall
Infektionen, Immunsystem
Migräne, Kopf- und andere Schmerzen
Krebs
Leber, Magen, Darm, Niere, Schilddrüse
Rheuma, Rücken, Gelenke, Knochen
Psyche, Nerven, Gehirn, Suchtkrankheiten
Alternativ
Weitere Krankheiten
 
 


Haushaltbsklebeband: Beseitigt Warzen innerhalb von zwei Monaten
Cleveres Anti-Warzenmittel

Fast jeder hatte schon einmal eine Warze. Viele suchen vergeblich nach einer Möglichkeit, die störenden Wucherungen los zu werden. Jetzt hat ein amerikanischer Forscher ein verblüffend wirksames Mittel gefunden: ganz normales Haushaltsband.   
  
Warzen können am ganzen Körper entstehen - die Hautschmarotzer fühlen sich vor allem auf Schweißfüßen und feuchten Händen sowie auf extrem trockener Haut wohl. Sie werden durch Viren hervorgerufen, die schwer zu bekämpfen sind. Warzenlack und -pflaster sind die Klassiker der Selbstbehandlung. Beide enthalten Salicylsäure, die das Hautwachstum fördert und dafür sorgt, dass die Warze nach außen abgestoßen wird. Hautärzte rücken den Störenfrieden hingegen häufig mit flüssigem Stickstoff zu Leibe.

Jetzt hat ein amerikanischer Wissenschaftler eine erstaunliche Waffe im Kampf gegen Warzen entdeckt: handelsübliches Haushaltsklebeband. Die Anwendung ist denkbar einfach: man umwickelt die betroffene Hautpartie mit Klebeband. Der ständige Reiz bewirkt, dass das Immunsystem alle Kräfte auf die zugeklebte Stelle konzentriert. Wenn das Band alle sechs Tagen gewechselt wird, soll die Warze innerhalb von zwei Monaten abgeheilt sein. Einer Studie zufolge wirkt diese Methode in ca. 85 Prozent der Fälle.

WANC 30.09.03/Gallileo

Ökotest - Warzenmittel

Aponet

WDR - Check up

 
Seite versenden  
Seite drucken