Ingwer: Effektiv gegen Schmerzen
 
Für viele ist Ingwer die Wunderknolle gegen Krankheiten schlechthin. Tatsächlich wird das in Asien schon seit Jahrhunderten eingesetzte Heilmittel mittlerweile auch bei uns immer intensiver wissenschaftlich untersucht. Und siehe da: Auch wir erkennen die heilende Wirkung von Ingwer - vor allem bei Übelkeit und Magenproblemen, gegen Erkältungen und zur Stärkung des Immunsystems sowie gegen hohe Blutfette. Seit einiger Zeit verdichten sich auch die Hinweise, dass Ingwer ein effektives Schmerzmittel sein kann.

Nachgewiesen wurde das beispielsweise bei einer Studie mit 247 Arthrose-Patienten/innen. Die eine Hälfte erhielt über sechs Wochen zweimal täglich Ingwer, die andere ein wirkstoffloses Präparat. Nach der Therapiezeit berichteten 63% der Ingwergruppe über eine Verminderung der Knieschmerzen. In der Kontrollgruppe waren es zwar auch 50%, doch der Nutzen des Ingwers zeigte sich bei genauem Hinsehen: So ging der Schmerz nach Stehen und einem 50-Fuß-Marsch (15 Meter) im Vergleich merklich zurück. Außerdem mussten die Patienten/innen mit der Ingwer-Therapie weit weniger weitere Medikamente schlucken.

Ähnliche Erfolge wurden bei Muskelschmerzen berichtet, bei denen Betroffene elf Tage lang entweder zwei Gramm rohen oder gekochten Ingwer täglich gegessen hatten. Festgestellt wurden "mäßige bis starke" Verminderungen des Schmerzes.

Von vielen Anhängern der Pflanzenmedizin wird immer wieder hervor gehoben, dass Ingwer auch deshalb so gut sei, weil er keine Nebenwirkungen habe. Ganz so ist das allerdings wohl nicht. Eine Studie berichtet von einer leicht erhöhten Zahl von Magen-Darm-Problemen, die aber als "mild" bezeichnet werden.

Geführt wird bisher auch kaum die Diskussion, ob natürlich Ingwer oder Ingwerextrakt z.B. als Kapseln oder in Pulverform die gleiche Wirkung haben. Aus der Erfahrung mit anderen Vitalstoffen, die gerne als Pillen oder Tabletten, Tees oder Pulver verkauft werden: Wahrscheinlich ist die natürliche Knolle schon deshalb wirkungsvoller, weil in ihr noch so viele andere Begleitstoffe enthalten sind.
 
Berliner Ärzteblatt 10.12.2014/ Quelle: Journal of Pain,  PubMed





Quelle:
http://www.medizinauskunft.de/home/artikel/diagnose/alternativ/ingwer-10-12-14.php