Frauen
Männer
Allergien
Atmungsorgane
Augen, Ohren, Mund, Zähne
Diabetes, Stoffwechselkrankheiten
Haut
Herz-Kreislauf - Herzinfarkt, Schlaganfall
Infektionen, Immunsystem
Migräne, Kopf- und andere Schmerzen
Krebs
Leber, Magen, Darm, Niere, Schilddrüse
Rheuma, Rücken, Gelenke, Knochen
Psyche, Nerven, Gehirn, Suchtkrankheiten
Alternativ
Weitere Krankheiten
 
 

Zahnarztbehandlung
Beim Zahnarzt: Bei Rückenschmerzen sollte er auf eventuelle Zahnfehlstellungen angesprochen werden (Foto: KZBV)
Rückenschmerzen: Die Zähne sind Schuld

Wer denkt bei Rückenschmerzen an seine Zähne? Sollte man aber. Denn es gibt eine Wechselwirkung: Rückenschmerzen können von Zahnproblemen ausgelöst werden.

Zu wenig Bewegung, langes Sitzen oder eine zu weiche Matratze - es gibt viele Ursachen für Rückenschmerzen, aber oftmals wird die entscheidende nicht gefunden. "Zusätzlich zum Orthopäden sollte man auch einen Zahnarzt fragen", empfiehlt Dr. Helmut Huf, naturheilkundlicher Zahnarzt aus Lübeck. "Denn die Wurzeln von Rückenschmerzen - aber auch von Kopfschmerzen, Beckenschiefstand oder Ohrgeräuschen (Tinnitus) - liegen oft im Mund.“

Fehlende Zähne, Schiefstellung, mangelhafte Füllungen oder Brücken sind häufig die Ursache für eine fehlerhafte Bisslage", sagt Huf. Dann stimmt die Position des Unterkiefers zum Oberkiefer nicht. Die Kiefermuskulatur versucht, die Fehlstellung durch kräftigeres Zubeißen auszugleichen. "Zahnlockerungen und Zahnwanderungen können neben den Schmerzen eine weitere Folge sein."

WANC 21.05.07

Ein gesunder Mund beeinflusst den gesamten Körper

Rückenprobleme: Schmerzen in Armen, Beinen oder Kopf

Fast jeder zehnte Fehltag wegen Rückenbeschwerden

 
Seite versenden  
Seite drucken