Psoriasis und Alkohol: Besser nicht
 

Dass Alkohol die Schuppenflechte beeinflussen und verschlechtern kann, das lässt sich aus vielen Beiträgen in sozialen Netzwerken heraus lesen. Bei manchen ist der Zusammenhang zwischen dem Genuss von Alkohol und der Verschlechterung des Krankheitsbildes sehr direkt. Vor allem größere Mengen Alkohol sorgen für zusätzliche Schübe. Eine Studie hat jetzt untersucht, wie sich Alkohol auf die Sterblichkeit von Psoirasiskranken auswirkt.

Alkohol kann bei Psoriasis kontraproduktiv sein. Studien haben gezeigt, dass vor allem regelmäßiges Alkoholtrinken die Erkrankung nicht nur verschlimmern kann, sondern auch dafür sorgt, dass Therapien schlechter funktionieren. Warum das so ist, führen Mediziner darauf zurück, dass ein an Entzündungsprozessen beteiligter Botenstoff - der Tumornekrosefaktor-alpha - durch Alkohol in seiner Konzentration im Körper erhöht wird. Nun liegt bei Patienten mit Schuppenflechte in der Regel sowieso schon ein hoher Wert dieses Stoffes vor.

Ärzte der Universität Manchester haben nun 55.537 Patienten mit Psoriasis und 854.314 ohne Psoriasis über einen Zeitraum von durchschnittlich 4,4 Jahren beobachtet. Die Patienten im Durchschnittsalter von 47 Jahren tranken Alkohol.

Bei den Psoriasispatienten wurde ein um 58% erhöhtes Risiko an einer alkoholbedingten Ursache frühzeitig zu versterben fest gestellt. Als Gründe wurden bei 65,1% eine Alkoholleber und in jeweils 23,7% eine Leberfibrose (Vergrößerung der Leber) oder -zirrhose (Absterben von Leberzellen) ermittelt.

14.12.2017 cs/ Quelle: JAMA





Quelle:
http://www.medizinauskunft.de/home/artikel/diagnose/krankheiten/Haut/psoriasis-alkohol-14-12-17.php