Frauen
Männer
Allergien
Atmungsorgane
Augen, Ohren, Mund, Zähne
Diabetes, Stoffwechselkrankheiten
Haut
Herz-Kreislauf - Herzinfarkt, Schlaganfall
Infektionen, Immunsystem
Migräne, Kopf- und andere Schmerzen
Krebs
Leber, Magen, Darm, Niere, Schilddrüse
Rheuma, Rücken, Gelenke, Knochen
Psyche, Nerven, Gehirn, Suchtkrankheiten
Alternativ
Weitere Krankheiten
 
 

Psoriasis macht die Nieren schwach

Die Schuppenflechte wirkt sich auf den gesamten Körper aus. Psoriasis kann beispielsweise Diabetes und Rheuma befördern. Jetzt haben Wissenschaftler heraus gefunden, dass die der Hauterkrankung zugrunde liegenden Entzündungsprozesse auch die Niere in Mitleidenschaft ziehen können.

In der Studie wurden 143.883 Patienten mit einer milden, mittelschweren oder  schwereren Form der Psoriasis mit 689.502 Personen ohne Hauterkrankung verglichen. Dabei stellte sich heraus, dass Patienten mit einer schweren Psoriasis ein um 93% erhöhtes Risiko für eine plötzliche Nierenerkrankung hatten. Bei den Patienten mit einer milden Schuppenflechte unterschied sich das Erkrankungsrisiko kaum von dem der Personen ohne Hauterkrankung.

Das Risiko für chronische Niereninsuffzienz lag bei den Patienten mit einer mittelschweren Psoriasis um 35% und bei denen mit der schweren Form um 58% höher.

Psoriasis kann anderen Untersuchungen zur Folge aber auch andere Organe schädigen. Eine andere Studie besagt, dass Patienten mit Schuppenflechte um 8% häufiger Probleme mit der Lunge, um 22% eher Diabetes, um 41% mehr Lebererkrankungen, um 34% häufiger Herzinfarkt oder um 38% vermehrt Erkrankungen der Gefäße sowie um 27% häufiger Darmprobleme bekommen. Verantwortlich dafür sind anscheinend die Entzündungen, die sich nicht nur auf die Haut beschränken, sondern sich auf den gesamten Körper ausdehnen.

Berliner Ärzteblatt 17.10.2013/ Quelle: BMJ 2013

Psoriasispatienten bekommen oft auch Diabetes

Schuppenflechtearthritis: Wird oft nicht erkannt

Schuppenflechte: Teilungsaktivität der Oberhautzellen normalisieren

 
Seite versenden  
Seite drucken