Frauen
Männer
Allergien
Atmungsorgane
Augen, Ohren, Mund, Zähne
Diabetes, Stoffwechselkrankheiten
Haut
Herz-Kreislauf - Herzinfarkt, Schlaganfall
Infektionen, Immunsystem
Migräne, Kopf- und andere Schmerzen
Krebs
Leber, Magen, Darm, Niere, Schilddrüse
Rheuma, Rücken, Gelenke, Knochen
Psyche, Nerven, Gehirn, Suchtkrankheiten
Alternativ
Weitere Krankheiten
 
 

Foto: PhotoAlto
Gefahrenherd Dusche: Nach längerer Nicht-Nutzung vorher das Wasser längere Zeit laufen lassen (Photo: photoalto
Trinkwasser: Wo die Gefahren lauern

Den Wasserhahn im Feriendomizil aufzudrehen, kann Gefahren bergen. In den Leitungen können sich nämlich Mikroorganismen breit machen, wenn die Wasserversorgung längere Zeit nicht genutzt wurde. Und diese Mikroorganismen können gefährlich für die Gesundheit sein. Nicht nur, wenn man das Wasser trinkt, sondern auch, wenn man sich duscht. Vorsicht ist im übrigen auch nach einer längeren Abwesenheit von zu Hause geboten. 

„Wenn das Wasser über einen längeren Zeitraum in den Leitungen steht, gerade bei hohen Temperaturen, können sich Mikroorganismen vermehren. Gesundheitliche Schädigungen können nicht ausgeschlossen werden, wenn solches Wasser getrunken wird“, warnt Thomas Wollstein vom VDI Verein Deutscher Ingenieure e.V., Bauen und Gebäudetechnik.

Gleiches gilt für den Wasserhahn zu Hause nach einem längeren Urlaub oder auch Trinkwasser-Installationen in Schulgebäuden. Bedenklich sei eine sogenannte Stagnation, also wenn Trinkwasser-Installationen längere Zeit nicht genutzt werden.

Um bei sommerlichen Temperaturen das „Eigenleben“ des Wassers einzuschränken, ist es nach VDI-Angaben ratsam, Bekannte oder Nachbarn zu bitten, jede einzelne Trinkwasser-Zapfstelle alle drei Tage für ein paar Minuten laufen zu lassen. Auch Duschen und Toilettenspülungen gehören dazu, denn durch feine Tröpfchen in Duschen können Bakterien eingeatmet werden. Tödlich verlaufende Infektionen mit Legionellen können so entstehen.

Vorsicht sei auch bei Ankunft im Feriendomizil angebracht. „Wenn Sie nach längerer Anfahrt durstig in der Ferienwohnung ankommen, nutzen Sie nicht gleich das erste gezapfte Wasser zur Zubereitung eines Kaltgetränks. Sorgen Sie für einen kompletten Austausch des Wassers im gesamten System. Das heißt: Öffnen Sie alle Zapfstellen so lange, bis Sie bei wiederholtem Fühlen mit der Hand keine Temperaturänderung mehr feststellen und das Wasser möglichst kühl ist“, rät Wollstein.

WANC 19.07.10, Quelle: VDI: Hygiene in Trinkwasser-Installationen

Trinkwasser: Gefährlich Bakterien in den Rohren

Leitungen aus Blei: Wasser mit Gesundheitsgefahren

Fragen und Antworten zu verschiedenen Gesundheitsthemen
Welche Obstsorte hat den größten Einfluss auf den Blutzucker?

Wann treten Hitzewallungen in den Wechseljahren am häufigsten auf?

Warum verursachen die Schmerzmittel ASS, Diclofenac und Ibuprofen manchmal Magenprobleme?

Wie läuft eine Darmspiegelung ab?

Wie beginnt eine Schizophrenie?

Überblick aller Fragen und Antworten

 
Seite versenden  
Seite drucken