Frauen
Männer
Allergien
Atmungsorgane
Augen, Ohren, Mund, Zähne
Diabetes, Stoffwechselkrankheiten
Haut
Herz-Kreislauf - Herzinfarkt, Schlaganfall
Infektionen, Immunsystem
Migräne, Kopf- und andere Schmerzen
Krebs
Leber, Magen, Darm, Niere, Schilddrüse
Rheuma, Rücken, Gelenke, Knochen
Psyche, Nerven, Gehirn, Suchtkrankheiten
Alternativ
Weitere Krankheiten
 
 

Foto: Stock photo
Binge Drinking oder Komasaufen - exzessiver Alkoholkonsum setzt die Abwehrkräfte des Körpers schachmatt (Foto: Stock photo)
Alkohol schwächt Immunsystem

Starke Trinker sind nicht nur von einem Kater bedroht. Wer exessiv Alkohol zu sich genommen hat, blockiert damit auch seine Abwehrkräfte. Und wird so anfälliger für Infektionskrankheiten.

Der Alkohol blockiert zwei wichtige Komponenten des Immunsystems haben die Wissenschaftler Stephen Pruett vom College of Veterinary Medicine, Mississippi und Ruping Fan von der Louisiana State University Health Sciences Center entdeckt.

Und zwar schaltet Alkohol den Protein-Rezeptor TLR4 praktisch ab. Der ist aber für die Mobilisierung der Immunabwehr des Körpers zuständig. Außerdem wird die Produktion der sogenannten Zytokine gebremst. Dieses Moleküle benötigt der Körper, um bei einer drohenden Infektion das Signal zum Angriff auf die Krankheitskeime zu geben.

Die Auswirkungen von Bier, Wein und Schnaps halten an, auch wenn die Party längst vorbei ist, schreiben die Forscher. „Der Zeitrahmen innerhalb dessen das Risiko eine Infektion erhöht ist dauert mindestens 24 Stunden,“ warnt Pruett, „allerdings ist ein dauerhafter Effekt des Alkohols auf die Zellen angezeigt, manche Zytokine sind selbst dann noch nicht wieder voll funktionsfähig, wenn der Alkohol bereits abgebaut ist.“

WANC 21.09.09/ Quelle: BMC Immunology, EurekAlert

Alkoholkonsum bei Jugendlichen: Erschreckend hoch

Binge-Drinking: Saufen bis zum Umfallen

Komasaufen: Dauerhafte Gedächtnisschädigung

So stärken Sie Ihre Abwehrkräfte

 
Seite versenden  
Seite drucken