Frauen
Männer
Allergien
Atmungsorgane
Augen, Ohren, Mund, Zähne
Diabetes, Stoffwechselkrankheiten
Haut
Herz-Kreislauf - Herzinfarkt, Schlaganfall
Infektionen, Immunsystem
Migräne, Kopf- und andere Schmerzen
Krebs
Leber, Magen, Darm, Niere, Schilddrüse
Rheuma, Rücken, Gelenke, Knochen
Psyche, Nerven, Gehirn, Suchtkrankheiten
Alternativ
Weitere Krankheiten
 
 


Drei bis elf Prozent der Kinder leiden unter Heuschnupfen (Foto: DAK)
Allergiker: Leidenszeit beginnt

Während die meisten Menschen sich auf den Frühling freuen, lösen die ersten Gräserpollen schon verstopfte Nasen und tränende Augen aus: Die Heuschnupfenzeit beginnt. Bereits im März können die Pollen von Haselnuss, Erle oder Esche den Betroffenen das Leben schwer machen. Das kann im schlimmsten Fall sogar bis zur Atemnot und Asthma führen.

“Nun können sich Allergiker ja nicht zu Hause einschließen und abwarten. In der Haupt-Pollenflugzeit sollten sie aber möglichst keine ausgedehnten Spaziergänge machen und sich überwiegend in geschlossenen Räumen aufhalten,” so der Rat der DAK-Ärztin Waltraud Pfarrer. “Fenster möglichst nur nachts öffnen, denn da ist der Pollenflug am geringsten.” Die winzigen Pollen setzen sich sogar in den Haaren fest. Deshalb ist es ratsam, öfter die Haar durchzuspülen oder zu waschen.

In Deutschland leiden nach Angaben der Kinderklinik der Universität Köln rund drei bis sieben Prozent der Kinder an Asthma bronchiale und drei bis elf Prozent an Heuschnupfen. “Allergien sollten rechtzeitig erkannt und behandelt werden”, erklärt die DAK-Ärztin. ”Sonst kann es passieren, dass eine leichte Allergieform in eine andere, schwerere übergeht.”

Eine Zunahme von Allergien durch Umweltverschmutzung ist noch nicht bewiesen. Aber der schädliche Effekt von Tabakrauch ist so gut wie sicher. So sind Dreijährige, deren Mütter vor, während und nach der Schwangerschaft geraucht haben, häufiger gegen Allergene aus Nahrung und Luft sensibilisiert als Kinder von Nichtraucherinnen, sagen die Wissenschaftler der Uni Köln.

WANC 23.3.05
Allergie: Pollen wirken direkt

Heuschnupfen: Spezielle Immuntherapie

Pollen im Anflug

Pollen allerorten - Heuschnupfen ist Pollenallergie

 
Seite versenden  
Seite drucken