Frauen
Männer
Allergien
Atmungsorgane
Augen, Ohren, Mund, Zähne
Diabetes, Stoffwechselkrankheiten
Haut
Herz-Kreislauf - Herzinfarkt, Schlaganfall
Infektionen, Immunsystem
Migräne, Kopf- und andere Schmerzen
Krebs
Leber, Magen, Darm, Niere, Schilddrüse
Rheuma, Rücken, Gelenke, Knochen
Psyche, Nerven, Gehirn, Suchtkrankheiten
Alternativ
Weitere Krankheiten
 
 

Mann auf Laufband
Senkung des Cholesterinspiegels: Mehr Bewegung und eine Ernährungsumstellung statt Statine
Niedrige Cholesterinwerte – höheres Krebsrisiko?

Wer seine Cholesterinwerte (LDL-Cholesterin) mit Medikamenten senkt, erhöht anscheinend sein Risiko, an Krebs zu erkranken. Das sagt jedenfalls eine Studie.

Cholesterin – und zwar das böse LDL-Cholesterin – gefährdet die Gesundheit. Das erzählen einem Ärzte, Ernährungswissenschaftler und viele andere. Denn LDL erhöht die Gefahren für eine Erkrankung von Herz und Gefäßen. Um diese Gefahren zu senken, muss der Cholesterinwert gesenkt werden. Deshalb verschreiben Ärzte Medikamente, in der Regel Statine, die genau das tun. So gibt es auch immer mehr Studien, die nachweisen, dass die Reduzierung der LDL-Werte für den kardiovaskulären Bereich große Vorteile bringen kann.

Die Tufts University School of Medicine hebt aber nun warnend den Finger. Patienten, die ihre Cholesterinwerte mit Statinen deutlich senken, könnten dadurch ihr Krebsrisiko erhöhen. So wiesen Menschen mit geringen Mengen des "bösen" LDL-Cholesterins eine Krebserkrankung pro Tausend mehr auf als jene mit höheren Werten. Dazu hat die Universität die Daten von über 40.000 Patienten ausgewertet.

Läuft das also wieder darauf hinaus, den Teufel mit dem Belzebub auszutreiben? Wer die eine Erkrankung verhindern will, lacht sich dafür eine andere – eventuell sogar noch gefährlichere - an? Die Diskussion ist eine um Ursache und Wirkung. So weisen Ärzte darauf hin, dass der niedrige LDL-Wert durchaus das Ergebnis einer Tumorerkrankung sein kann und nicht die Ursache dafür.

Was das für Betroffene bedeutet? Sie sollten genauer hinterfragen, ob ihre Cholesterinwerte überhaupt mit Medikamenten behandelt werden müssen. Kritiker warnen schon lange davor, dass die Statine viel zu häufig und viel zu früh verschrieben würden. Durch eine Umstellung der Ernährung und mehr sportliche Betätigung ließe sich das gesunde HDL heben und das ungesunde LDL senken und damit sowohl Herz als auch Gefäße schützen.

WANC 26.07.07/pte

Die Cholesterinlüge: Wie die Ernährung helfen kann

Herzinfarkt: Risikofaktoren werden übersehen

Hohes Cholesterin erhöht Risiko für Prostatakrebs

Hohe Blutfette: Abhilfe auch durch natürliche Mittel möglich

 
Seite versenden  
Seite drucken