Frauen
Männer
Allergien
Atmungsorgane
Augen, Ohren, Mund, Zähne
Diabetes, Stoffwechselkrankheiten
Haut
Herz-Kreislauf - Herzinfarkt, Schlaganfall
Infektionen, Immunsystem
Migräne, Kopf- und andere Schmerzen
Krebs
Leber, Magen, Darm, Niere, Schilddrüse
Rheuma, Rücken, Gelenke, Knochen
Psyche, Nerven, Gehirn, Suchtkrankheiten
Alternativ
Weitere Krankheiten
 
 

Ein wenig Alkohol kann vor Nierenkrebs schützen

Alkohol kann der Gesundheit nicht nur schaden, sondern ihr auch nutzen. Jedenfalls dann, wenn man sich "moderat" an ihm bedient. Eine neue Studie belegt, dass ein wenig Alkohol täglich das Risiko für Nierenkrebs vermindern kann.

In der Auswertung von Daten fand sich unter den Personen, die regelmäßig Alkohol konsumierten, eine um 29% geringere Wahrscheinlichkeit für eine Nierenkrebserkrankung im Vergleich zu denjenigen, die nur selten alkoholische Getränke zu sich nahmen. Diese positive Wirkung hatte ein Drink pro Tag. Ein höherer Alkoholverbrauch führte zu nur sehr geringeren weiteren Risikoverminderungen. Dabei spielte es keine Rolle, ob es sich um Männer oder Frauen handelte und welche Art von Alkohol  - Bier, Wein oder getrunken wurde Hochprozentiges - getrunken wurde.

In wie weit Menge und Alkoholart eine Rolle für den Nierenschutz spielen, hat eine frühere Studie beschrieben. Demnach senken 5 Gramm Alkohol am Tag das Risiko für einen Nierenkrebs um 20 bis 30%, bei 15 Gramm/Tag sind es 28%. Ein Glas Bier sorgt für 13% weniger Erkrankungswahrscheinlichkeit, bei Wein sind es 28% weniger und bei Spirituosen -12%.

wanc 25.07.2012/ Quelle: British Journal of Cancer 2012;106:1881-1890
Sind Probleme beim Wasserlassen ein Hinweis auf Prostatakrebs?

Was sind die Normalwerte für PSA?

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass ich Prostatakrebs habe, bei bestimmten PSA-Werten?

Entsteht Prostatakrebs durch zu viel Testosteron?

Bedeutet ein erhöhter PSA-Test immer Krebs?

 
Seite versenden  
Seite drucken