Frauen
Männer
Allergien
Atmungsorgane
Augen, Ohren, Mund, Zähne
Diabetes, Stoffwechselkrankheiten
Haut
Herz-Kreislauf - Herzinfarkt, Schlaganfall
Infektionen, Immunsystem
Migräne, Kopf- und andere Schmerzen
Krebs
Leber, Magen, Darm, Niere, Schilddrüse
Rheuma, Rücken, Gelenke, Knochen
Psyche, Nerven, Gehirn, Suchtkrankheiten
Alternativ
Weitere Krankheiten
 
 

Autoabgase machen die Nieren schwach

Die Luftverschmutzung in der Nähe von Durchgangsstraßen schadet Herz und Kreislauf sowie den Lungen. Aber jetzt haben Wissenschaftler entdeckt, dass Schadstoffe in der Luft auch die Nieren schädigen können.

Dr. Murray A. Mittleman hat Daten von 1103 Patienten ausgewertet, die während 1999 und 2004 wegen eines Schlaganfalles in das Bostoner Krankenhaus eingeliefert worden waren. Bei diesen Patienten ein Wert erhoben, der eine Beurteilung der Gesundheit und der Funktion der Niere erlaubt. Dieser Wert nennt sich glomeruläre Filtrationsrate (GFR) und gibt an, wie lange die beiden Nieren brauchen, um das Blut zu reinigen und 125 ml Urin zu erzeugen.

Bei diesen Personen wurde zusätzlich ermittelt, wie weit entfernt sie von einer vielbefahrenen Straße wohnten. Dazu wurden verschiedene Kategorien gebildet: bis 50 Meter, bis 100 Meter, bis 200 Meter, bis 400 Meter, bis 1 Kilometer, über 1 Kilometer. Etwa die Hälfte der Patienten lebten innerhalb von 1 Kilometer, die andere bis zu 10 Kilometern entfernt.

Grundsätzlich war die Filtrationsrate der Patienten um so niedriger, je näher sie an den befahrenen Straße wohnten. In Zahlen heißt das bei einem Vergleich von Menschen in 50 Meter mit denjenigen in über 1000 Meter Abstand eine niedrigere GFR von 3,9ml/min/1,73qm. Zur Erklärung: Da die GFR stark vom Alter und der Muskelmasse abhängig ist, wird in der Regel eine Korrektur in Bezug auf die Körperoberfläche (1,73 qm) vorgenommen.

Verständlicher ausgedrückt: Die Verminderung der Leistung der Nieren durch Luftverschmutzung und Autoabgase entsprach dem Funktionsverlust, den Menschen bei der Alterung um vier Jahre hinnehmen müssen. Oder noch anders ausgedrückt: Die Minderung der Nierengesundheit durch Luftschadstoffe bedeutete für die nahe an einer Hauptstraße wohnenden Menschen erhöhte die Gefahr an Herz-Kreislauf-Versagen zu sterben um 4% und an irgendeiner Krankheit zu sterben um 1%.

Was an Luftverschmutzung so schädlich für die Nieren ist, beschreibt Mittleman mit den Gründen, warum sie auch für Herz und Kreislauf so schädlich ist. Die Autoabgase erhöhen die Gefahr für Entzündungen in den Blutbahnen und als Folge von Atherosklerose - also einer Verkalkung der Gefäße - die Verengung der Arterien. Die Arterienverkalkung gefährdet aber auch die Nieren, die an das Blutsystem direkt angeschlossen sind.

Berliner Ärzteblatt 15.05.2013/ Quelle: J Epidemiol Community Health
Nierenschutz ist Herzenssache

Rauchen schädigt die Nieren

Lärm und Feinstaub schaden den Gefäßen

Luftverschmutzung verkürzt das Leben

Feinstaub: Große Schäden schon nach kurzer Zeit

Luftverschmutzung: Mehr Lungenentzündungen

 
Seite versenden  
Seite drucken