Frauen
Männer
Allergien
Atmungsorgane
Augen, Ohren, Mund, Zähne
Diabetes, Stoffwechselkrankheiten
Haut
Herz-Kreislauf - Herzinfarkt, Schlaganfall
Infektionen, Immunsystem
Migräne, Kopf- und andere Schmerzen
Krebs
Leber, Magen, Darm, Niere, Schilddrüse
Rheuma, Rücken, Gelenke, Knochen
Psyche, Nerven, Gehirn, Suchtkrankheiten
Alternativ
Weitere Krankheiten
 
 

Wer Gallensteine hat, bekommt eher Herzinfarkt oder Schlaganfall

Gallensteinerkrankungen und Herz-Kreislauf-Probleme treten in unsere Breitengraden nicht selten auf. Wissenschaftler haben jetzt untersucht, dass ein Zusammenhang zwischen den Erkrankungen besteht.

Beobachtet wurden 46.468 Männer und Frauen im Alter von 35 bis 65 Jahren aus Potsdam und Heidelberg. Innerhalb der Untersuchungszeit von durchschnittlich acht Jahren, erkrankten 507 Personen erstmals an einem Herzinfarkt, 412 Menschen erlitten einen Schlaganfall.

Bei 4828 Personen wurde eine Gallensteinerkrankung diagnostiziert. Die Auswertung der Daten ergab, dass Menschen mit Gallensteinen ein um 24 Prozent erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen haben.

Die Wissenschaftler erkannten aber auch, dass Menschen, die sich einer Gallenblasenentfernung unterzogen hatten, keinerlei Vorteile hinsichtlich ihres Risiko für Herzinfarkt oder Schlaganfall hatten. Ihr Risiko war um das 1,32-fache erhöht. „Ein erhöhtes Risiko gerade bei Personen mit Gallenblasenentfernung könnte auf eine schwerere und länger andauernde Erkrankung hinweisen, die dann wiederum mit einem größeren Herz-Kreislauf-Erkrankungsrisiko verbunden ist“, vermutet Cornelia Weikert vom Deutschen Institut für Ernährungsforschung (DIfE).

Gallensteine sind aber nicht nur problematisch für Herz und Kreislauf. Eine Studie aus dem Jahr 2010 hatte gezeigt, dass Menschen mit Gallensteinen ein um 42 Prozent erhöhtes Risiko für Typ-2-Diabetes besitzen.

Berliner Ärzteblatt 20.11.2013/ Quelle: European Journal of Preventive Cardiology

Gallenkolik durch übertriebene Diäten

 
Seite versenden  
Seite drucken