Frauen
Männer
Allergien
Atmungsorgane
Augen, Ohren, Mund, Zähne
Diabetes, Stoffwechselkrankheiten
Haut
Herz-Kreislauf - Herzinfarkt, Schlaganfall
Infektionen, Immunsystem
Migräne, Kopf- und andere Schmerzen
Krebs
Leber, Magen, Darm, Niere, Schilddrüse
Rheuma, Rücken, Gelenke, Knochen
Psyche, Nerven, Gehirn, Suchtkrankheiten
Alternativ
Weitere Krankheiten
 
 

Hepatitis: Früh erkennen, früh behandeln

Rund 25% der Erwachsenen in Deutschland haben erhöhte Leberwerte. Das sieht in anderen Ländern Europas ähnlich aus. Ein solcher erhöhter Wert kann auf eine Lebererkrankung, wie zum Beispiel eine Infektion mit Hepatitis-Viren, hinweisen. Mittlerweile gibt es Möglichkeiten, Hepatitis zu behandeln. Diese Möglichkeiten können aber nur ausgeschöpft werden, wenn die Erkrankung in einem frühen Stadium entdeckt wird.
 
Diese Zahlen können einen beunruhigen: Die Deutsche Leberstiftung beziffert die Zahl der Menschen, die chronisch mit dem Hepatitis-B- (HBV) oder Hepatitis-C-Virus (HCV) infiziert sind, auf rund 500 Millionen. In Deutschland sind es je rund 500.000 Menschen. Doch nur die wenigsten wissen um ihre Erkrankung. Denn eine kranke Leber schmerzt meist nicht. Erst wenn die Krankheit schon weiter fortgeschritten ist, kommt es zu Symptomen, die aber nicht eindeutig zu diagnostizieren sind. Probleme mit der Leber lassen sich durch die Bestimmung des GPT-Wertes heraus finden.

Dabei sei es sehr wichtig, Hepatitis früh zu erkennen, betont Dr. Anton Gillessen, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin am Herz-Jesu-Krankenhaus Münster. Je früher erkannt, desto effektiver die Therapie. Und die könnte durch neue Medikamente wie Telaprevir und Boceprevir noch besser werden.

Oft entsteht eine Leberentzündug durch eine sogenannte Fettleber. Dass die sich bildet, kann viele Ursachen haben. Beispielsweise eine falsche Ernährung und Übergewicht, aber auch durch Alkoholmissbrauch. Weitere Auslöser einer Leberentzündung: eine Infektion mit Hepatitis-Viren, eine Autoimmun-Erkrankung der Leber, genetisch bedingte Erkrankungen wie die Eisenspeicherkrankheit sowie  Nebenwirkungen von Medikamenten. In rund 40% der Fälle waren Alkohol oder Übergewicht die Ursache für den Leberkrebs. In weniger als 10% der Fälle lagen andere Ursachen vor. Jährlich sterben weltweit etwa 1,5 Millionen Menschen an chronischer viraler Hepatitis B oder C.


Berliner Ärzteblatt 07.04.2011/ Quelle: Internationale Lebertagung EASL.
 
Seite versenden  
Seite drucken