Frauen
Männer
Allergien
Atmungsorgane
Augen, Ohren, Mund, Zähne
Diabetes, Stoffwechselkrankheiten
Haut
Herz-Kreislauf - Herzinfarkt, Schlaganfall
Infektionen, Immunsystem
Migräne, Kopf- und andere Schmerzen
Krebs
Leber, Magen, Darm, Niere, Schilddrüse
Rheuma, Rücken, Gelenke, Knochen
Psyche, Nerven, Gehirn, Suchtkrankheiten
Alternativ
Weitere Krankheiten
 
 

Mann
30 Mio. Fehltage aufgrund von Rücken- und Wirbelsäulenerkrankungen (Foto: ABDA)
Fast jeder zehnte Fehltag wegen Rückenbeschwerden

Zwei von drei Deutschen leiden einmal pro Jahr an Rückenschmerzen. Nach Angaben des aktuellen Gesundheitsreportes der Techniker Krankenkasse (TK) geht fast jeder zehnte Fehltag auf Rückenbeschwerden zurück.

Die fast 2,6 Millionen bei der TK versicherten Erwerbspersonen, das sind Berufstätige und Arbeitslose, waren im letzten Jahr durchschnittlich 11,21 Tage krankgeschrieben, davon zwei Tage mit Rückenbeschwerden. Gudrun Ahlers, Expertin für den TK-Gesundheitsreport: "Auffällig ist, dass Frauen aufgrund von Rückenbeschwerden mit 12,4 Tagen im Schnitt zwei Tage länger krankgeschrieben sind als Männer mit 10,4 Tagen. Von Rückenschmerzen sind Männer jedoch öfter betroffen. Während diese durchschnittlich 0,6 Tage arbeitsunfähig waren, sind es bei Frauen 0,5 Fehltage.“

Insgesamt verursachten Krankheiten der Wirbelsäule und des Rückens im letzten Jahr bei der TK knapp drei Millionen Fehltage, die sich regional sehr unterschiedlich verteilen: Während Erwerbspersonen in Baden-Württemberg durchschnittlich 0,75 Tage arbeitsunfähig waren, liegt Berlin mit 1,33 Fehltagen im bundesweiten Vergleich an der Spitze. Auf Rückenschmerzen entfielen 130.000 Krankschreibungen mit über 1,5 Millionen Fehltagen.

Überträgt man diese Ergebnisse auf alle Erwerbspersonen in Deutschland, ergeben sich für 2005 über 30 Millionen Fehltage aufgrund von Rücken- und Wirbelsäulenerkrankungen, die Hälfte davon allein durch Rückenschmerzen.

WANC 07.04.06

Stimmt es, dass Wärme gegen Rückenschmerzen hilft?

Hilft Schwimmen gegen Rückenschmerzen?

Wie lange dauert der Wochenfluss?

Was sind häufige Anzeichen einer Fehlgeburt?

Wie unterscheiden sich Schwangerschaftsblutungen im Aussehen?

 
Seite versenden  
Seite drucken