Frauen
Männer
Allergien
Atmungsorgane
Augen, Ohren, Mund, Zähne
Diabetes, Stoffwechselkrankheiten
Haut
Herz-Kreislauf - Herzinfarkt, Schlaganfall
Infektionen, Immunsystem
Migräne, Kopf- und andere Schmerzen
Krebs
Leber, Magen, Darm, Niere, Schilddrüse
Rheuma, Rücken, Gelenke, Knochen
Psyche, Nerven, Gehirn, Suchtkrankheiten
Alternativ
Weitere Krankheiten
 
 

Foto: obs/Deutsche BKK
Ein fitter Rücken kommt nicht nur durch Bewegung, sondern auch durch eine fitte Seele (Foto: obs/Deutsche BKK)
Rückenschmerz: Kommt auch von Stress

Gegen Rückenschmerzen macht man am besten Körper und Seele gleichermaßen  fit. Denn ein schmerzendes Rückgrat kann auch ein Spiegel der Seele sein, auf dem Stress seine Spuren hinterläßt.

Ursache für Rückenschmerzen sind nicht nur Fehlhaltungen, einseitige Belastungen und Muskelverspannungen. Der Rücken ist auch ein Tummelplatz der Seele. Stress und Depressionen können deshalb ebenfalls Beschwerden auslösen. Dagegen hilft nur eine möglichst umfassende Vorbeugung. Dazu zählen die Rückenschule am Arbeitsplatz genauso wie die ergonomische Fachberatung oder verschiedene Methoden der Entspannung und Stressbewältigung.

Die Rumpfmuskulatur zu kräftigen und damit die Körperhaltung zu stabilisieren, ist ein wichtiger Eckpfeiler der Schmerzprävention. Eine weitere Säule der Vorbeugung von Rückenschmerzen ist aber auch, das innere Gleichgewicht zu finden, um Muskelverspannungen zu vermeiden. „Einerseits geht es darum, die körperliche Haltung zu verbessern, gleichzeitig muss die seelische Haltung gestärkt werden. Ein gestresster oder trauriger, vielleicht auch mutloser Mensch wird dies auch in seiner Körperhaltung zeigen. Dann hängen die Schultern herunter und die Muskeln verspannen “, erklärt Dr. Dietmar Krause, Rückenschmerzexperte beim Deutschen Grünen Kreuz e. V. (DGK) in Marburg.

Rückenschmerzen tun weh und können Angst machen. Sich davon lähmen zu lassen, wäre aber der falsche Weg. „Um Rückenschmerzen schnell wieder loszuwerden, ist es wichtig, aktiv zu sein. Bringen Sie Körper und Geist in Balance. Stärken Sie die Muskulatur und verringern Sie Stress und andere negative Faktoren“, rät Carsten Löwenkamp von der Konföderation der deutschen Rückenschulen (KddR). In den Kursen der neuen Rückenschule lernen die Teilnehmer beispielsweise, ungünstige Bewegungsmuster aufgrund eigener Erfahrungen und erworbener Erkenntnisse selbst zu korrigieren. Außerdem werden verhaltenstherapeutische Ansätze vermittelt, wie die Betroffenen besser mit ihren Schmerzen umgehen können.

WANC 25.02.09, Quelle: dgk
Tag der Rückengesundheit am 8. März: Betroffene und Interessierte können sich während des bundesweiten Gesundheitstages bei Physiotherapeuten, Rückenschulen, Ergonomie-Fachhändlern und vielen anderen Institutionen ausführlich beraten lassen.

Stimmt es, dass Wärme gegen Rückenschmerzen hilft?

Hilft Schwimmen gegen Rückenschmerzen?

Wie lange dauert der Wochenfluss?

Was sind häufige Anzeichen einer Fehlgeburt?

Wie unterscheiden sich Schwangerschaftsblutungen im Aussehen?

 
Seite versenden  
Seite drucken