Frauen
Männer
Allergien
Atmungsorgane
Augen, Ohren, Mund, Zähne
Diabetes, Stoffwechselkrankheiten
Haut
Herz-Kreislauf - Herzinfarkt, Schlaganfall
Infektionen, Immunsystem
Migräne, Kopf- und andere Schmerzen
Krebs
Leber, Magen, Darm, Niere, Schilddrüse
Rheuma, Rücken, Gelenke, Knochen
Psyche, Nerven, Gehirn, Suchtkrankheiten
Alternativ
Weitere Krankheiten
 
 

Arthrose: Schonende Behandlung durch neue Therapie

Mit einem neuartigen Therapieverfahren sollen Arthrosepatienten schonend und schmerzfrei therapiert werden.

Nach Angaben des Mainzer Orthopäden Manfred Helfen werden die betroffenen Gelenke der Patienten dabei mit elektromagnetischen Impulsen behandelt. Viele Patienten verspürten schon kurz nach der Behandlung eine Linderung ihrer starken Schmerzen. Möglicherweise könnte die Therapie auch Operationen überflüssig machen. "Viel wichtiger ist aber die Lebensqualität der Menschen", so Helfen.

Dem Mainzer Orthopäden zufolge gab es bislang für Arthrosepatienten nur die Alternative: Schmerzmittel oder operativer Einsatz eines künstlichen Gelenks. Die jahrelange Einnahme von Schmerzmitteln führe jedoch auf Dauer zu erheblichen Magenproblemen und Operationen hinterlassen oft große Narben und sind risikoreich.

"Im Prinzip wird die Zelle ausgetrickst", erläutert Fritz Kurz vom Gerätehersteller PST die neue Behandlungsmethode. Der Gelenksknorpel wird von genauen elektromagnetischen Reizen zur Regeneration angeregt. Erstmals sei diese Regeneration von Knorpelgewebe nun in Experimenten an der Berliner Charité-Klinik nachgewiesen worden. Auch der niedergelassene Orthopäde Helfen arbeitet seit 1997 mit dem neuartigen Therapieverfahren.

Deuschlandweit sezten rund 800 der 4.500 niedergelassenen Orthopäden die neue Methode ein. Acht bis zehn Sitzungen kosten etwa 600 Euro, die die Patienten in der Regel allerdings selber tragen müssen, denn von den gesetzlichen Krankenkassen wird das Verfahren nicht anerkannt, nur von einigen privaten Kassen.

Quelle: WANC 09.02

PST

Praxis Dr. Helfen

 
Seite versenden  
Seite drucken