Frauen
Männer
Allergien
Atmungsorgane
Augen, Ohren, Mund, Zähne
Diabetes, Stoffwechselkrankheiten
Haut
Herz-Kreislauf - Herzinfarkt, Schlaganfall
Infektionen, Immunsystem
Migräne, Kopf- und andere Schmerzen
Krebs
Leber, Magen, Darm, Niere, Schilddrüse
Rheuma, Rücken, Gelenke, Knochen
Psyche, Nerven, Gehirn, Suchtkrankheiten
Alternativ
Weitere Krankheiten
 
 


Migräne: Gewitter im Kopf
Migräne wird nicht ernst genommen

Für eine stärkere Beachtung der Migräne in der Öffentlichkeit setzt sich die Selbsthilfeorganisation "Migräne-Liga" ein, der bundesweit 4.000 Mitglieder angehören.

"Migräne ist immer noch eine Krankheit, die keiner ernst nimmt", sagt der Liga-Vorsitzende Nikolai. Oftmals wird die Erkrankung in der Öffentlichkeit falsch dargestellt. "Migräne ist keine psychosomatische Krankheit sondern neurologisch bedingt", erläutert die Ärztin Katja Kuhn-Heinze.

Die Ursachen sind erbliche Veranlagung, entzündliche Prozesse im Kopf und eine überhöhte Empfindlichkeit des Nervensystems. Migräneattacken können zwischen 4 und 72 Stunden dauern. Die Erkrankung ist medizinisch nicht festzustellen. Der Arzt kann sie aber durch ein längeres Gespräch mit dem Patienten gesichert diagnostizieren und im Anschluss daran gezielt behandeln.

Auch Kinder sind immer häufiger von Migräne betroffen. Nach Angaben der "Migräne-Liga" leiden 1,5 Millionen Kinder an teilweiser oder schwerer Migräne. Die Zahl hat sich in den vergangenen 40 Jahren verdoppelt. Der Kinderneurologe Raymund Pothmann sieht die Ursache dafür unter anderem in einer Reizüberflutung durch Computerspiele und Fernsehen.

Quelle: WANC 09.02

Migräne-Liga

Kopfschmerzforum

Abteilung für klinische Neuro-physiologie am Universitätsklinikum Göttingen

Fragen und Antworten zur Schmerztherapie
Warum verursachen ASS, Diclofenac und Ibuprofen häufiger Magenprobleme?

Wann werden sogenannte Retard-Schmerzmittel eingesetzt?

Wird das Cannabis-Präparat Dronabinol als Schmerzmittel von den Krankenkassen erstattet?

Welche Medikamente fallen unter die Stufe III der WHO-Stufentherapie?

Welche Nebenwirkungen können unter stark wirksamen Opioiden auftreten?

Überblick aller Fragen und Antworten zur Schmerztherapie

 
Seite versenden  
Seite drucken