Frauen
Männer
Allergien
Atmungsorgane
Augen, Ohren, Mund, Zähne
Diabetes, Stoffwechselkrankheiten
Haut
Herz-Kreislauf - Herzinfarkt, Schlaganfall
Infektionen, Immunsystem
Migräne, Kopf- und andere Schmerzen
Krebs
Leber, Magen, Darm, Niere, Schilddrüse
Rheuma, Rücken, Gelenke, Knochen
Psyche, Nerven, Gehirn, Suchtkrankheiten
Alternativ
Weitere Krankheiten
 
 


Positiver Stress: Zellschäden verhindern, länger leben
Richtig dosierter Stress verlängert das Leben

Stress muß nicht immer schlecht sein. In der richtigen Dosis, kann er durchaus gesundheitsfördernde Wirkung entfalten. Beispielsweise können Zellschäden verhindert oder verzögert werden, was zu einer Lebensverlängerung führen kann.

Stress in der richtigen Dosierung kann durchaus Vorteile haben. Wissenschaftler der Northwestern University haben nachgewiesen, dass erhöhte Mengen bestimmter schützender Proteine die Langlebigkeit fördern. Diese Proteine, die so genannten molekularen Begleiter, reagieren in der Zelle auf Stress. Akuter Stress löst eine stufenförmige Reaktion in den Zellen aus, die zur Instandsetzung oder zur Entfernung von beschädigten Proteinen führt und so einen Zellschaden verhindert oder verzögert. Die Ergebnisse der Studie wurden in dem Fachmagazin Molecular Biology of the Cell veröffentlicht.

Der Biologe Richard I. Morimoto erklärte, dass gelegentlicher Stress oder ein anhaltend niedriger Stresslevel eine schützende Funktion haben können. "Die kurze Belastung durch umweltbedingten oder physiologischen Stress ist auf lange Sicht für die Zelle von Vorteil." Zu diesen Stressfaktoren gehören erhöhte Temperaturen, Belastungen durch Sauerstoff, bakterielle und virale Infektionen und durch Giftstoffe wie Schwermetalle. Das Masterprotein Hitzeschock-Faktor erkennt den Stress und reagiert durch die Aktivierung von Genen, die die molekularen Begleiter kodieren.

Morimoto untersuchte gemeinsam mit James F. Morley den Rundwurm C. elegans. Wurde der Hitzeschock-Faktor bei erwachsenen Würmern in zu geringem Ausmaß exprimiert, wurde die Langlebigkeit unterdrückt. Eine erhöhe Expression führte zu einem Ansteigen der Lebensdauer. Laut Morimoto ist diese Hitzeschock-Reaktion bei allen Lebensformen auf der Erde gleich.

WANC 12.12.03/pte

Northwestern University

Molecular Biology of the Cell

Fragen und Antworten zur Schizophrenie
Wie beginnt eine Schizophrenie?

Wie bemerkt man bei Anderen eine Schizophrenie?

Ist Schizophrenie heilbar?

Wie können Angehörige und Freunde einem Schizophreniekranken helfen?

Sind Menschen mit Schizophrenie gefährlich?

Überblick aller Fragen und Antworten zur Schizophrenie

 
Seite versenden  
Seite drucken