Frauen
Männer
Allergien
Atmungsorgane
Augen, Ohren, Mund, Zähne
Diabetes, Stoffwechselkrankheiten
Haut
Herz-Kreislauf - Herzinfarkt, Schlaganfall
Infektionen, Immunsystem
Migräne, Kopf- und andere Schmerzen
Krebs
Leber, Magen, Darm, Niere, Schilddrüse
Rheuma, Rücken, Gelenke, Knochen
Psyche, Nerven, Gehirn, Suchtkrankheiten
Alternativ
Weitere Krankheiten
 
 

Foto: Stock photo
Alkohol schützt das Gehirn anscheinend vor Verletzungen und Entzündungen (Foto: Stock photo)
Schützt Alkohol das Gehirn?

Wenn es nach dem Willen des Cedars-Sinai Medical Center geht, könnte Alkohol in Zukunft Patienten mit Gehirnverletzungen verabreicht werden. Warum? Untersuchungen des Krankenhauses belegen, dass Alkohol das Gehirn vor Entzündungen und Verletzungen schützt. Wie das funktioniert, ist allerdings noch völlig unklar.

Ali Salim vom Cedars-Sinai Medical Center entstanden hat die Daten von 38.000 Menschen mit Kopfverletzungen analysiert. Dabei zeigte sich, dass jene, die Alkohol im Blut hatten, eher überlebten. So kamen auf 100 Patienten, die bei ihrem Tod absolut nüchtern waren, 88, die Ethanol im Blut hatten. Salim glaubt, dass diese Ergebnisse Hinweise dafür liefern, dass Alkohol den Behandlungserfolg verbessern könnte.

Der Wissenschaftler hofft, dass bald klinische Tests durchgeführt werden können. Und es müssten mehr Informationen gesammelt werden, wie der Alkohol das Gehirn schützt.. „Wir müssen besser verstehen, wie dieser Mechanismus genau funktioniert, wie groß die richtige Dosis sein muss und auch den genauen Zeitpunkt der Behandlung herausfinden." Mehrere frühere Studien hätten ähnlich positive Auswirkungen nachgewiesen - andere wiederum nicht. Experimente mit Tieren legen die Vermutung nahe, dass geringe Mengen Alkohol das Gehirn vor Verletzungen schützen könnten. Große Mengen sollen das Sterberisiko jedoch erhöhen.

Salim meint, dass die Dämpfung der Adrenalinmenge, die das Gehirn erreicht, entscheidend sein könnte. Dadurch könnte das Ausmaß der Entzündung verringert werden. Der Wissenschaftler betont jedoch auch, dass Alkohol für die Hälfte der Verletzungen verantwortlich ist. Alkohol sei und bleibe schlecht, da er bei mehr als 40 Prozent der Verkehrstoten eine Rolle gespielt habe. Die Studie ergab auch, dass Trinker größere Komplikationen und schwerere Verletzungen erlitten.


 
WANC 24.09.09/ Quelle: Archives of Surgery/ pte

Wie äußert sich ein Schlaganfall? Was sind typische Symptome?

Was hat der Schlaganfall mit Alkohol zu tun?

Warum bekommen Frauen ab den Wechseljahren häufiger Schlaganfälle?

Vorbeugung eines erneuten Schlaganfalls: ASS oder Marcumar?

Warum ist es so wichtig, dass die Rehabilitation nach Schlaganfall schnell beginnt?

 
Seite versenden  
Seite drucken