Frauen
Männer
Allergien
Atmungsorgane
Augen, Ohren, Mund, Zähne
Diabetes, Stoffwechselkrankheiten
Haut
Herz-Kreislauf - Herzinfarkt, Schlaganfall
Infektionen, Immunsystem
Migräne, Kopf- und andere Schmerzen
Krebs
Leber, Magen, Darm, Niere, Schilddrüse
Rheuma, Rücken, Gelenke, Knochen
Psyche, Nerven, Gehirn, Suchtkrankheiten
Alternativ
Weitere Krankheiten
 
 


Lachen ist gesund
Experten: Lachen als Therapie

Der Tuttlinger Psychotherapeuten Michael Titze rät dazu, mehr zu lachen, denn Lachen hat eine heilsame Wirkung auf Körper und Seele.

"Vor allem bei chronisch Kranken hilft Lachen, die Immunabwehr zu stärken", so Titze. Wer lacht, produziert mehr Glückshormone (Endorphine).  Der wissenschaftlichen Erforschung des Lachens (Gelotologie) hatte sich als Erster der amerikanische Psychologe Gregory Bateson 1953 gewidmet. Heute befassen sich nach Aussagen des Vereins HumorCare, dessen Vorsitzender Titze ist, rund 200 Humorfoscher auf der ganzen Welt mit den positiven Auswirkungen herzhaften Lachens auf die menschliche Gesundheit.

Titze empfiehlt allen Menschen, jeden Tag bewusst zu lachen. "Es steht in unserer Macht, dem Alltag viele lustige Seiten abzugewinnen, mit unseren Mitmenschen zu scherzen und Witze auszutauschen", sagt der Therapeut.

Quelle: WANC 07.02

humor.ch

HumorCare.de

Fragen und Antworten zur Schizophrenie
Wie beginnt eine Schizophrenie?

Wie bemerkt man bei Anderen eine Schizophrenie?

Ist Schizophrenie heilbar?

Wie können Angehörige und Freunde einem Schizophreniekranken helfen?

Sind Menschen mit Schizophrenie gefährlich?

Überblick aller Fragen und Antworten zur Schizophrenie

 
Seite versenden  
Seite drucken