Schwangerschaft
Kinder
Senioren
 
 

Kinderärzte warnen: Die Gesundheit der Kinder wird schlechter

Verschlechtert sich die Gesundheit von Kindern tatsächlich? Wenn es nach einer Umfrage bei Kinder- und Jugendärzten geht, dann lautet die Antwort: ja. Depression, Übergewicht, Rückenschmerz: Immer mehr Jungen und Mädchen brauchen bei diesen Diagnosen ärztliche Hilfe. Und: Häufig beginnen die Gesundheitsprobleme bereits in der Grundschule.

In der DAK-Untersuchung erklären 51% der Kinderärzte, dass sich die Gesundheit der Kinder seit dem Jahr 2000 eher verschlechtert hat. 4% bekunden sogar eine deutliche Verschlechterung. 97% registrieren eine Zunahme vor allem psychischer Probleme und von Verhaltensauffälligkeiten. 55% sagen, dass der Anstieg "stark" sei.

Betroffen sind vornehmlich Grundschüler im Alter von sechs bis acht Jahren. In dieser Altersgruppe bemerken 95% der Ärzte Gesundheitsprobleme durch Übergewicht. Sie diagnostizieren bei den 3- bis 5-Jährigen vorwiegend motorische Defizite sowie Sprach- und Hörprobleme.

Die Gesundheitsgefahren lauern nach Ansicht der Kinderärzte in der ungesunden Ernährung, einem Mangel an Bewegung und dem extensiven Gebrauch von Fernsehen und Computer. Das ist besonders fatal, weil 61% der Ärzte kritisieren, dass es zu wenig Sport an den Schulen gibt. Und sie stellen fest, dass Kinder oft nur das nachahmen, was ihnen ihre Eltern vormachen. Deshalb müssten sich Eltern viel intensiver mit Ihrer Vorbildfunktion auseinandersetzen.

Berliner Ärzteblatt 06.07.2011/ Quelle: DAK-Studie zur Kindergesundheit, Forsa
Der aussichtslose Kampf gegen das Übergewicht

Kindergesundheit: Das Vorbild der Eltern

Dicke Kinder: Herz in Gefahr

 
Seite versenden  
Seite drucken