Schwangerschaft
Kinder
Senioren
 
 


Knochenbrüche: Nahrungsergänzung kann sie nicht verhindern
Vitamin D und Kalzium verhindern Knochenbrüche nicht

Die Einnahme von Vitamin D oder Kalzium trägt bei älteren Menschen nicht dazu bei, Knochenbrüche zu verhindern. Experten halten eine ausgewogene Ernährung für sinnvoller.

Studien von Wissenschaftern der University of Aberdeen
und der University of York konzentrierten sich auf Personen, die aufgrund einer Osteoporose bereits einen Knochenbruch erlitten hatten. Osteoporose-Experten argumentierten, dass die Einnahme von Nahrungsergänzungen jedoch auch keinen Schaden verursachen würde. Sie halten eine ausgewogene Ernährung bei älteren Menschen für sinnvoller.

Die Wissenschafter wählten 5.300 Patienten über 70 Jahren nach dem Zufallsprinzip aus entweder ein Blindpräparat, eine tägliche Dosis Vitamin D, Kalzium oder beide Präparate gemeinsam einzunehmen. Die Teilnehmer wurden zwischen 24 und 62 Monate lang begleitet.
698 Personen erlitten einen Knochenbruch. Die Häufigkeit der Knochenbrüche zwischen den einzelnen Gruppen war nicht unterschiedlich.

Eine
zweite Studie kam bei 3.314 Teilnehmerinnen über 70 Jahren zu einem ähnlichen Ergebnis. Beide Studien untersuchten nur die Auswirkungen der Einnahme von Vitamin D und/oder Kalzium bei Menschen, die bereits einen Knochenbruch erlitten hatten aber keine weiteren Medikamente einnahmen.


WANC 29.04.05/pte
Osteoporose: Krafttraining hilft

Osteoporose: Wenn die Knochen nicht mehr tragen

Knochen natürlich fit halten

 
Seite versenden  
Seite drucken