Diät
Essen + Trinken
Tipps
Vitalstoffe
 
 

Schlanke Frau
Schlanker Körper: Ihn erreicht man nur mit einer langfristigen Ernährungsumstellung und Sport, Diäten dagegen sind keine gute Methode
Diäten: Langfristig alle unwirksam

Eine Studie belegt, dass der langfristige Effekt von Abnehmdiäten gleich Null ist. Im Gegenteil: Meist nehmen die Menschen sogar zu. Warum dennoch immer wieder Diätanbieter mit „wissenschaftlich bewiesenen“ Erfolgsberichten werben, liegt an methodischen Defiziten.

Die meisten bekannten Diäten zur Gewichtsabnahme sind langfristig wirkungslos. Die Zeitschrift "American Psychologist“ hat eine Studie veröffentlicht, die 31 bereits veröffentlichte Studien auswertet. Diese Studien mussten nach Ansicht der Wissenschaftler methodisch fundiert sein und über einen längeren Beobachtungszeitraum von mindestens zwei bis fünf Jahren laufen.

"Zu Beginn einer Diät. in den ersten sechs Monaten, kann man durchaus 5-10 Prozent des Körpergewichtes verlieren", erklärte Traci Mann, von der University of California, Los Angeles. "Danach zeigt sich jedoch nur noch bei einer kleinen Gruppe von Diät-Teilnehmern, dass sie dieses Gewicht halten können. Die große Mehrheit jedoch nimmt nach diesem Zeitraum wieder zu. Ein erheblicher Teil, je nach Studie ein Drittel bis zwei Drittel, nimmt sogar so stark zu, dass das Körpergewicht höher ist als vor Beginn der Diät."

Warum dennoch über wissenschaftlich belegte Erfolge von Diäten berichtet wird, liegt nach Meinung der amerikanischen Wissenschaftler sehr stark an Defiziten dieser Studien. Dabei nennen sie vor allem drei Mängel:

  • Häufig werden nicht wirkliche Messungen des aktuellen Gewichts, sondern nur die Aussagen der Teilnehmer berücksichtigt. Bei solchen Aussagen besteht jedoch die Tendenz, das eigene Verhalten auch als erfolgreich zu bewerten und nicht zu sagen: "Die Diät hat nichts gebracht."
  • Bei der Bewertung der Ergebnisse werden meist diejenigen Teilnehmer nicht einbezogen, die vorzeitig die Diät abgebrochen haben. Die Teilnehmerquote vieler Studie beträgt zum Schluss weit unter 50%. Die Wissenschaftler vermuten, dass Abbrecher die Diät nicht weitergeführt haben, weil sie wirkungslos war. Dieses zu ignorieren, verfälscht das Ergebnis natürlich erheblich.
  • Die Dauer der meisten Studien ist nur sehr kurz. Um den tatsächlichen Gewichtsverlust und den langfristigen Erfolg einer Diät beobachten zu können, sind jedoch mehrere Jahre notwendig.

Experten warnen vor häufigen Gewichtsverlusten durch Diäten und anschließende Gewichtszunahmen. Denn das schade der Gesundheit. So existierten Hinweise, dass ständige Schwankungen des Körpergewichts das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Schlaganfall, Diabetes und eine veränderte Immunabwehr erhöhen. Die einzige wirkliche Methode zur Gewichtsreduzierung sei ein Veränderung der Ernährungsgewohnheiten mit Reduzierung der täglichen Kalorienmenge und das regelmäßige Betreiben von Sport oder anderweitig körperlicher Bewegung.

WANC 07.05.07/Quelle: American Psychologist

Diäten: Anders essen lernen

Ernährung: Es gibt keine Wunderdiäten

 
Seite versenden  
Seite drucken