Diät
Essen + Trinken
Tipps
Vitalstoffe
 
 

Welche Ernährungsform senkt den Blutzucker tatsächlich?

Die Ernährungsweise hat einen erheblichen Einfluß auf Blutzuckerspiegel. Das ist nicht nur für Typ-2-Diabetiker wichtig, sondern genauso für Gesunde, die das auch bleiben möchten. Ernährungswissenschaftler haben nun häufig genutzte, unterschiedliche Diäten untersucht, ob sie den Blutzuckerwert verbessern können. Als am besten dazu geeignet, ist den Untersuchungen zur Folge die Mittelmeerdiät. Grundsätzlich ist aber sinnvoll, seine Ernährung zu verändern, anstatt in gewohntem Ernährungsverhalten zu verharren.  

Ausgewertet wurden dazu die Daten aus 56 Ernährungsstudien mit insgesamt fast 5000 Teilnehmern/innen, die alle Diabetes hatten. Darin wurden folgende Ernährungsvarianten untersucht: Low-Fat-, Paläo-, High-Protein-, Low-Carb-  und Mittelmeerdiät sowie Ernährung mit moderatem Kohlenhydratanteil, niedrigem glykämischen Index (GI) oder vegetarische/vegane Ernährung und als Kontrolle das Beibehalten der gewohnten Ernährung.

Ermittelt wurden die Nüchtern- und Langzeit-Blutzuckerwerte. Der Nüchternblutzucker bezeichnet den Blutzuckerspiegel auf nüchternen Magen. Erhöhte Werte (über 100 mg/dl) können auf einen Diabetes hinweisen. Der Langzeitblutzucker (HbA1c-Wert) gibt die durchschnittlichen Blutzuckerwert der vergangenen acht bis zwölf Wochen wieder, wird auch gerne als Blutzuckergedächtnis bezeichnet. 

Was den Langzeitblutzucker betraf, so war die Low-Carb-Diät über einen Zeitraum von 12 Monaten am wirkungsvollsten. Danach folgte die Mediterrane - und dann die Paläo-Diät.  Was den Nüchternblutzucker betraf, war die Mittelmeer-Diät am erfolgreichsten gefolgt von der Paläo-Diät und der vegetarischen Ernährung. 

Obwohl die Low-Fat-Diät den geringsten Einfluß auf den Zuckerstoffwechsel hatte, bewirkte diese Ernährungsweise immer noch einen meßbaren Effekt auf den Nüchtern- wie Langzeitblutzucker, als die gewohnte Ernährungsform. Im Vergleich zur gewohnten Ernährung lag die Verbesserung des HbA1c-Wertes durch die getesteten Diätverarianten zwischen 47% und 82%. Auf den Zeitraum von über 12 Monaten war die Mittelmeerdiät bei der Verbesserung des Zuckerstoffwechsels die effektivste Methode.

25.1.2018 cs/ Quelle: European Journal of Epidemiology

Mittelmeerküche: Nicht nur Ernährungs- auch Lebensstil

editerran ernähren: Schutz vor Diabetes

Mediterran ernähren - seltener Herzinfarkt bekommen

Low-carb- und Glyx-Diäten: Nur kurzfristige Erfolge

lykämischer Index: Schon beim Frühstück beachtet, verhindert Blutzucker-Spitzen

 
Seite versenden  
Seite drucken