Eine gesunde Ernährung kann das Leben verlängern - tatsächlich
 

Wie wichtig die Ernährung für unsere Gesundheit ist, bestätigen immer mehr Untersuchungen. Dabei gilt als eine gute Ernährung der Verzehr von Vollkornprodukten, frischem Obst und Gemüse, Nüssen sowie Fisch und der überwiegende Verzicht auf rotes und verarbeitetes Fleisch sowie gezuckerte Erfrischungsgetränke. In welcher Form diese Grundregeln befolgt werden ist egal, auf Dauer steigen die Chancen länger zu leben, wie die Studie belegt. 

Dass man mit der Qualität seiner Ernährung Einfluß auf sein Leben und dessen Dauer hat, ist allein schon eine sehr gute Nachricht. Jedenfalls für viele. Dass dieser Vorteil eintritt, sobald man seine Ernährung umstellt und dann durchhält, auch wenn man vorher eher ungesund gegessen hat, ist die vielleicht eine mindestens ebenso gute wenn nicht sogar bessere Nachricht.

In der Datenauswertung waren 47.994 Frauen und 25.745 Männer eingeschlossen - aus einer Gesamtzahl von über 170.000 Personen, deren Ernährungsgewohnheiten über einen Zeitraum von zwölf Jahren aufgezeichnet wurde. Eingeordnet und bewertet wurde die Ernährung nach drei Diätrichtlinien: 1. Alternate Healthy Eating Index–2010 score - eine US-amerikanische Empfehlung zur gesunden Ernährung, 2. Alternate Mediterranean Diet score - die mediterrane Ernährungsweise, 3. Dietary Approaches to Stop Hypertension diet score - die sogenannte DASH-Diät zum Senken eines erhöhten Blutdruckes. Alle drei Diäten befolgen die Grundzüge einer - oben beschriebenen - gesunden Ernährung, allerdings in unterschiedlichen Ausprägungen.

Wer seine Ernährung anhand dieser Empfehlungen - egal nach welcher Diätform - umstellte, verminderte sein Sterberisiko um 9 -14% im Vergleich zu Menschen, die sich weiter ungesund ernährten. Wer seine Ernährung verbesserte, der erreichte auch mehr. So bedeutete eine Verbesserung der Bewertung einer Diät pro 20% eine Verminderung des Sterberisikos aus irgendeinem Grund um 8 - 17% der Lebensdauer und um 7 - 15% wegen einer Herz-Kreislauf-Erkrankung. 

Personen, die über den Zeitraum von 12 Jahren, einen hohen Standard ihrer gesunden Ernährungsweise beibehielten, verminderten ihr Sterberisiko mit der Alternate Healthy Eating-Diät um 8 -19 %, mit der Alternate Mediterranean Diet um 5 -18 % und mit der DASH-Diät um 2 -15 %. Prof. Dr. Frank Hu, Ernährungswissenschaftler an der Harvard Chan School, Department of Nutrition, sagt: „Unsere Studie zeigt, dass unsere Gesundheit von der langfristigen Verbesserung unsere Ernährungsweise mehr profitiert als vom Einsatz einzelner Nährstoffe oder spezieller Lebensmittel. Eine gesunde Ernährung kann an die individuellen Bedürfnisse und gesundheitliche Verfassung angepasst werden. Es existiert keine Diät, die nach dem Motto one-size-fits-all funktioniert.“

cs 14.7.2017, Quelle: N Engl J Med





Quelle:
http://www.medizinauskunft.de/home/artikel/gesund/Diaet/gesunde-ernaehrung-14-7-17.php