Diät
Essen + Trinken
Tipps
Vitalstoffe
 
 

Apfel essender Mann
Wer häufig einen Apfel isst, senkt sein Risiko für eine Herz-Kreislauf-Erkrankung.
Obst und Gemüse: Zu wenig schadet der Gesundheit

Sind Obst und Gemüse gesund? Ja. Können Obst und Gemüse Erkrankungen vorbeugen? Naja. Zwar vermuten Wissenschaftler positive Effekte bei vielen Krankheiten, doch einen überzeugenden Beweis der Forschung gibt es nur für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Als 1911 die Vitamine entdeckt wurden, interessierten sich plötzlich alle für ein sonst eher vernachlässigte Ernährungsgruppe: Obst und Gemüse. Seither diskutieren Wissenschaftler über die gesundheitlichen Effekte einer obst- und gemüsereichen Ernährung - eine Diskussion, die fast 100 Jahre später noch immer nicht abgeschlossen ist. Einigkeit besteht darin, dass Obst und Gemüse dem Körper gut tun und man ausreichend, das heißt täglich etwa 650 Gramm, Obst und Gemüse zu sich nehmen sollte. Schwieriger gestaltet sich die Antwort auf die Frage, ob und warum ein hoher Obst- und Gemüseverzehr bestimmten Erkrankungen vorbeugen kann.

Was die Herz-Kreislauf-Erkrankungen anbelangt, erlaubt der aktuelle Forschungsstand eine klare Aussage: Ein hoher Obst- und Gemüseverzehr senkt für diese Erkrankungen das Risiko. Dr. Lydia Bazzano von der Tulane University in New Orleans, die eine Vielzahl von Studien zusammengetragen und analysiert sowie eigene Versuche durchgeführt hat, meint, dass die Ergebnisse zeigen, dass Herz-Kreislauf-Erkrankungen umso seltener auftreten, je mehr Obst und Gemüse verzehrt wird."

Die Mischung macht's: Der hohe Gehalt an Kalium, Antioxidantien, Ballaststoffen und Folat sowie ein niedriger glykämischer Index von Obst und Gemüse reduzieren das Risiko für koronare Herzerkrankungen und Schlaganfall und wirken sich positiv auf die Cholesterinwerte des Blutes aus.

Ganz anders stellt sich der derzeitige Forschungsstand über den Zusammenhang eines hohen Obst- und Gemüseverzehrs in Bezug auf Diabetes Typ 2 dar. Die vorliegenden Studien ermöglichen es nicht, so Dr. Matthias Schulze vom Deutschen Institut für Ernährungsforschung, einen direkten kausalen Zusammenhang zwischen einer obst- und gemüsereichen Ernährung und einem geringeren Diabetes-Typ-2-Risiko auszumachen. Jedoch, so Schulze, könnten Obst und Gemüse, da sie ballaststoff- und volumenreich sind, dazu beitragen, der Entwicklung von Übergewicht vorzubeugen beziehungsweise beim Abnehmen zu unterstützen.

Laut 5-am-Tag-Empfehlung sollte man täglich 600 bis 650 Gramm Obst und Gemüse essen. Diese Empfehlung wird von zahlreichen Gesundheitsorganisationen unterstützt.

WANC 19.10.06

Gemüse und Obst schützen vor Herzinfarkt

Mit Obst & Gemüse länger und gesünder durchs Leben

 
Seite versenden  
Seite drucken