Diät
Essen + Trinken
Tipps
Vitalstoffe
 
 

Größere Mengen von Limonade können der Gesundheit schaden, das betrifft vor allem auch das Herz und den Kreislauf (Foto: andi-h  / pixelio.de)
Größere Mengen von Limonade können der Gesundheit schaden, das betrifft vor allem auch das Herz und den Kreislauf (Foto: andi-h  / pixelio.de)
Limonaden machen das Herz krank

Mit Zucker gesüßte Getränke sind nicht gut für Herz und Kreislauf. Doch Cola und andere Limonaden sowie Energydrinks schaden nicht nur dem Herz, sondern können auch das Risiko erhöhen, an Krebs zu erkranken. Das ist schon genug schlechte Nachricht. Doch es kommt noch schlimmer. Wer geglaubt hat, sich mit den Diät-Alternativen auf der sicheren Seite zu befinden, unterliegt leider einem Irrtum.

Wer mit Zucker gesüßte Getränke trinkt, der begibt sich in die Gefahr, einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zu erleiden. Ausgewertet wurden die Daten von 37.716 Männern und 80.647 Frauen, die ab 1980 bis 2014 gesammelt worden waren. Zu Beginn der Datenerfassung litt davon niemand an einer Herz-Kreislauf-Erkrankung. In dem Beobachtungszeitraum verstarben insgesamt 36.436 Menschen, davon 7.896 an einer Herz-Kreislauf- und 12.380 an einer Krebs-Erkrankung.

Die Auswertung der Daten ergab, dass Limonaden das Risiko erhöhten, plötzlich oder an einem Herz-Kreislauf-Vorfall zu versterben. Das Risiko war im übrigen abhängig von der Menge der getrunkenen zuckerhaltigen Limonaden. Wer 1-4 Süßgetränke pro Monat konsumierte hatte im Vergleich zu denjenigen, die nur 1 Süßgetränk pro Monat tranken, ein um 1% erhöhtes Risiko, bei 2-6 pro Woche waren es schon 6%, bei 1 bis 2 am Tag 14% und bei mehr als 2 am Tag 21% gesteigertes Gefahrenpotential für einen plötzlichen Tod. Bei den Vieltrinkern ergab sich eine Risikoerhöhung für einen plötzlichen Herztod um 31%. 

Die Abhängigkeit von dem Konsum von Limonaden und dem Risiko an einer Krebserkrankung zu sterben, zeigte sich nur in der Gruppe von Frauen und Männern, mit der höchsten Süßgetränke-Dosis: bei denen war es um 16% erhöht. 

Wurde der Zucker in den Limonaden durch Süßstoffe ersetzt, veränderte sich das Ergebnis bei den Wenigtrinkern: dort sank die Gefahr für einen plötzlichen Tod oder einen Herztod leicht. Doch bei denjenigen, die mehr als zwei Diät-Limonaden konsumierten, war sowohl das Risiko für einen plötzlichen Tod - um 4% - und für einen Herztod - um 13% - gesteigert. 

Die Ärzte, die die Studie durchgeführt haben, ziehen daraus den Schluß: Mit Zucker gesüßte Getränke erhöhen die Gefahr für Erkrankungen von Herz und Kreislauf. Diät-Limonaden sind etwas weniger risikoreich, doch wer viel davon trinkt, tut seiner Gesundheit auch nichts Gutes.

22.3.2019 cs / Quelle: Circulation, Harvard T.H. Chan School of Public Health

Zucker greift das Herz an

Süßgetränke: Droht Lebensgefahr?

Limonaden: Unterschätzte Dickmacher

Limonaden erhöhen Gefahr für Schlaganfall und Demenz

Auch Diät-Limonade schädigt das Herz

 
Seite versenden  
Seite drucken