Diät
Essen + Trinken
Tipps
Vitalstoffe
 
 


Alkoholfreies Bier senkt die Gefahr, an bestimmten Tumoren zu erkranken
Alkoholfreies Bier verringert DNA-Schäden

Alkoholfreies Bier verringert DNA-Schäden um bis zu 85%, haben Wissenschaftler festgestellt. Warum es gerade alkoholfreies Bier ist und welches die entscheidenden Bestandteile sind, weiß man aber noch nicht.

Wissenschafter der Okayama University haben in Tests mit Mäusen nachgewiesen, dass alkoholfreies Bier DNA-Schäden an Leber, Lunge und Niere um bis zu 85 Prozent verringern kann. Einige Krebsarten werden durch heterozyklische Amine verursacht. Dabei handelt es sich um DNA-schädigende Chemikalien, die in gekochtem Fleisch und Fisch vorkommen.

Sakae Arimoto-Kobayashi geht davon aus, dass bisher nicht identifizierte Bestandteile von hellem und dunklem Bier verhindern, dass die Amine sich anbinden. Sind die entscheidenden Bestandteile erst identifiziert, können Brauereien entsprechende Biere herstellen. Zusätzlich ist die Herstellung von Nahrungsmittelzusätzen denkbar.

Schwerer Alkoholkonsum wird für rund sechs Prozent aller Krebserkrankungen der westlichen Welt verantwortlich gemacht. Ein moderater Konsum verringert das Risiko einer Herzerkrankung. Da die Mäuse alkoholfreies Bier zu sich nahmen, ist nicht bekannt, ob das Trinken von normalem Bier die gleiche Wirkung hat. Die Vorteile und Risiken von alkoholhältigem Bier werden laut Arimoto-Kobayashi derzeit erforscht.

WANC 21.01.05/pte

Ist Bier gesünder als Wein?

Niere gesünder durch eingeschränkten Alkoholgenuss?

Regelmäßiger Alkoholgenuss auch in geringen Mengen schädlich

Ein Drink am Tag: Nach der Herz-OP gesund

 
Seite versenden  
Seite drucken