Diät
Essen + Trinken
Tipps
Vitalstoffe
 
 

Mehr als drei Eier pro Woche sollen die Gefahr für Arteriosklerose drastisch erhöhen (Foto: stck.xchng Image ID: 1021157)
Mehr als drei Eier pro Woche sollen die Gefahr für Arteriosklerose drastisch erhöhen (Foto: stck.xchng Image ID: 1021157)
Eigelb beschleunigt Entstehen von Arteriosklerose

Also doch? Eigelb ist schädlich für unsere Arterien und fördert die Entstehung von Gefäßverkalkung. Wer regelmäßig Eigelb verzehrt, schadet seinem Herzen und Kreislauf fast so sehr, als wenn er rauchen würde. Das Ergebnis der Studie verwirrt.

Untersucht wurden 1.262 Patienten, die an einer Herz- und Gefäßvorsorgeuntersuchung im Londoner Health Sciences Centre's University Hospital teilnahmen. Die Personen waren im Durchschnitt 61,5 Jahre alt, 47% waren Frauen. Die Ärzte stellten fest, dass der Bereich der verkalkten Gefäße linear ab einem Alter von 40 Jahren zunahm. Die Arteriosklerose griff aber viel mehr um sich, wenn die Personen rauchten - und zwar abhängig von der Anzahl der Zigaretten und der Jahre, in denen gequalmt wurde. Ebenfalls nahm die Gefäßverkalkung verstärkt zu, wenn Eigelb gegessen wurde. Dabei war die Zunahme wesentlich stärker ab einem Konsum von drei Eigelb pro Woche im Vergleich zu weniger als zwei pro Woche. Dr. David Spence, der die Studie leitete, sagt nun, dass das Essen von Eigelb rund zwei Drittel so schädlich ist wie das Rauchen, wenn es um die beschleunigte Bildung von Arteriosklerose geht.

Spence erklärt das so: Man wisse doch schon seit langem, dass ein hohes Cholesterin das Risiko für Herz-Kreislauf-Probleme erhöhe. Und Eigelb bestehe nun mal aus ganz viel Cholesterin. Das Risiko für Gefäßverkalkung steige mit dem Alter und werde durch Eigelb erhöht.

Jetzt sind wir verwirrt. Denn es ist gar nicht so lange her, dass die Mär von dem Eigelb als Cholesteringefahr als eine der Ernährungsmythen enttarnt wurde. Zwar rät die Deutsche Gesellschaft für Ernährung, nicht mehr als zwei bis drei Eier pro Woche zu verzehren. Doch die schweizerische Ernährungsgesellschaft betont, dass die Nahrungscholesterinzufuhr keinen bedeutenden Einfluss auf die Häufigkeit von Herz-Kreislauf-Krankheiten hat. Außerdem besagen die neueren Erkenntnisse, dass das im Ei gleichzeitig vorhandene Lezithin dafür sorgt, dass die Aufnahme des Cholesterins im Darm gehemmt und somit zum größten Teil gleich wieder ausgeschieden wird.

Was tun? Anscheinend sind ältere Menschen ab dem 60. Lebensjahr gut beraten, doch nicht mehr als drei Eier in der Woche zu essen. Und auch Patienten mit Herz-Kreislauf-Problemen, Arteriosklerose und bereits hohen Cholesterinwerten sollten zu viel Eigelb vermeiden.

Berliner Ärzteblatt 17.08.2012, Quelle: atherosclerosis, doi:10.1016/j.atherosclerosis.2012.07.032

Weitere Informationen:
Die Cholesterinlüge: Wie die Ernährung helfen kann
Lieber ein Hühner- als ein Schokoladenei
Wie hoch darf mein Cholesterinwert sein?

Welche Ernährungsmaßnahmen sind geeignet, um die Triglyceride zu senken?

Müssen Medikamente zur Senkung des Cholesterins lebenslang eingenommen werden?

Wie hoch dürfen die Triglyceride im Blut sein?

Hohe Blutfette: Ab wann sollte man Medikamente einnehmen?

 
Seite versenden  
Seite drucken