Diät
Essen + Trinken
Tipps
Vitalstoffe
 
 


Dem Immunsystem beim Kampf gegen Erkältungskrankheiten helfen (Foto: DAK/Bause)
Immunpower: Stark gegen Erkältung

Wer seine Abwehrkräfte gegen Erkältungen optimal stärken will, der setzt auf Immunpower im Duo. Immunwirksame Aminosäuren wie Arginin und Glutamin sowie Zink können beim Kampf gegen Erkältungskrankheiten helfen.

Während die Erkenntnisse der Aminosäurenforschung noch recht neu sind, wissen Ernährungsmediziner schon lange um die positiven Effekte des lebensnotwendigen Spurenelements Zink auf das Immunsystem, betont die Gesellschaft für Ernährungsmedizin und Diätetik. Zink hat reichlich Potential, um vor Erkältungen zu schützen und die Dauer sowie die Heftigkeit einer Erkältung zu reduzieren.

Eine Untersuchung mit 178 Schulkindern zeigte, dass die tägliche Einnahme von Zink Erkältungen vorbeugte und die Erkrankungsdauer bereits bestehender Erkältungen verkürzte. Zurückzuführen sind diese Effekte unter anderem auf die Rolle von Zink als Cofaktor zahlreicher Enzyme. Diese spielen eine wichtige Rolle bei der Proteinsynthese.

Aus Proteinen entstehen unter anderem im Organismus, die für die Abwehrfunktion so wichtigen Antikörper. Neuesten Erkenntnissen zufolge spielen auch Aminosäuren eine ganz entscheidende Rolle in unserem Immunsystem. Besonders hervorzuheben ist die Wirkung der Aminosäuren auf das darmassoziierte Immunsystem. Es stellt das größte Immunorgan und die erste Verteidigungslinie des menschlichen Organismus gegenüber toxischen Umweltgiften sowie körperfremden Bakterien und Viren dar.

Die Schutzwirkung der Darmschleimhaut wird von vielen Faktoren beeinflusst und erfordert eine laufende Zellneubildung. Für die ständigen Neubildungsprozesse benötigt der Körper die Aminosäure Glutamin. Die Aminosäure Arginin kann über zwei verschiedene Wege stimulierend auf das Immunsystem einwirken.

Arginin kann zum einen direkt die Thymusdrüse – den Bildungsort für bestimmte Abwehrzellen im menschlichen Körper - stimulieren und dadurch die Aktivität und Anzahl von Abwehrzellen erhöhen, was vielen Erregern den Garaus macht. Zum anderen übt die Aminosäure positive Einflüsse auf das Immunsystem über die Umwandlung zu Stickstoffmonoxid aus.

Arginin ist die wichtigste Vorstufe von Stickstoffmonoxid im menschlichen Organismus, welches ebenfalls immunstärkende Aktivitäten besitzt. Eine ausreichende Zufuhr an Zink, Glutamin, Arginin und weiteren Aminosäuren wie Lysin, Cystein, Taurin, Methionin und Glycin sind wichtig für ein optimal funktionierendes Abwehrsystem und können zusammen mit der richtigen Ernährungsweise sowie viel Bewegung an der frischen Luft helfen, die kalte Jahreszeit ohne Erkältungen zu überstehen, erklärt Diplom Ernährungswissenschaftlerin Susanne Sonntag von der Gesellschaft für Ernährungsmedizin.


WANC 15.02.05
Erkältung ist nicht gleich Grippe

Hausmittel gegen Erkältung

Erkältung: Zink, der Schnupfenkiller

Jetzt Immunpower tanken

 
Seite versenden  
Seite drucken