Diät
Essen + Trinken
Tipps
Vitalstoffe
 
 


Eier: Selen ist aktiv gegen Alterungsprozesse und beugt Krebs vor
Selen: Krebsschutz im Körper

Selenmangel erhöht das Risiko für Prostata-, Darm- oder Lungenkrebs. Wissenschaftler aus Berlin, Würzburg und Braunschweig haben jetzt ein Protein – das sogenannte Selenoprotein P -  identifiziert, das den Transport des Selens aus der Nahrung in die Gewebe vermittelt. Nur wenn eine ausreichende Menge Selen die Körperzellen erreicht, kann es dort als Krankheitsschutz wirken.

Aktiv ist Selen gegen Alterungsprozesse im Herz-Kreislauf-, Nerven- und Immunsystem. Außerdem kann Selen der Krebsentstehung vorbeugen. „Eine selenarme Ernährung erhöht daher das Risiko an Krebs zu erkranken“, sagt Dr. Lutz Schomburg, Projektleiter am Universitäts-Klinikum Charité der Humboldt-Universität zu Berlin. „Um an Ort und Stelle in den Zellen wirken zu können, muss das Selen im Körper an die verschiedenen Organe verteilt werden."

Die empfohlene tägliche Selen-Menge liegt bei 50 bis 100 Mikrogramm (1 µg/kg Körpergewicht). Wer selenreich essen will, sollte daher öfter Seefisch, Geflügel, Meeresfrüchte, rotes Fleisch, Eier, Vollkorngetreide, Naturreis, Sesam, Kokosnuss und Sojabohnen zu sich nehmen. Zu viel Selen kann jedoch auch schädlich sein und in einer Überdosierung sogar zu Vergiftungen führen. Eine Selen-Einnahme zur Nahrungsergänzung sollte daher mit dem Arzt abgesprochen werden.

WANC 03.03

Gesundheit.de

Biologische Kriegsabwehr

 
Seite versenden  
Seite drucken