Diät
Essen + Trinken
Tipps
Vitalstoffe
 
 


Gemüse und Obst: Stimulieren die Abwehrkräfte
Pflanzen-Power für das Immunsystem

Die Inhaltsstoffe von Gemüse und Obst stimulieren das Immunsystem, auch bei Senioren.

Mit dem Alter steigt die Häufigkeit von kardiovaskulären Erkrankungen und Krebs, während die Immunfunktion sich verschlechtert. Die Unterstützung des Immunsystems durch die Zufuhr von vielfältigen Mikronährstoffen und Antioxidanzien aus Gemüse und Obst kann möglicherweise das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen senken.

Der Einsatz von Gemüse- und Obstkonzentraten zeigte bei einer Studie an 53 Probanden im Alter von 60 bis 86 Jahren eine Verbesserung verschiedener Parameter der Immunfunktion. Bei den Rauchern der Studie erhöhte sich zudem signifikant die Konzentration von Interleukin-2, einer Substanz, die unter anderem natürliche Killerzellen der menschlichen Abwehrkräfte mobilisiert.

Generell gehören Gemüse und Obst mehrmals täglich auf den Speiseplan, so dass pro Tag eine Menge von rund einem Kilogramm verzehrt wird. Selbstverständlich zählen auch Gemüse- und Obstsäfte in diese Bilanz. Bei Obstsäften ist allerdings in Bezug auf ihre Energiegehalt Vorsicht geboten, es bietet sich an, hier auf Schorlen zurück zu greifen, die aus einem Teil Saft mit zwei Teilen Mineralwasser bestehen.

Neben lebensnotwendigen Vitaminen und Mineralstoffen enthalten Gemüse und Obst wichtige sekundäre Pflanzenstoffe, die vielfältige positive Wirkungen auf den menschlichen Körper haben. Hierzu gibt es aktuell weltweit unzählige Forschungsprojekte und bereits vorliegende Ergebnisse bestätigen die positiven Wirkungen.

Vor allem Senioren haben häufig Probleme, eine ausreichende Menge an Gemüse und Obst zu essen. Sei es, dass einfach nicht mehr ausreichend Appetit vorhanden ist oder Kauprobleme den herzhaften Biss in einen knackig frischen Apfel verhindern. In diesen Fällen ist der Einsatz von Gemüse- und Obstkonzentraten zur Ergänzung einer gesunden Ernährung ratsam, wie die Gesellschaft für Ernährungsmedizin und Diätetik empfiehlt. Diese sind zwar nicht mit frischen Produkten vergleichbar, kommen ihnen jedoch nahe und enthalten im Gegensatz zu einfachen Vitamin- und Mineralstoffpräparaten zusätzlich sekundäre Pflanzenstoffe.

WANC 29.07.03

Gesellschaft für Ernährungsmedizin und Diätetik

BR-online

5 am Tag

 
Seite versenden  
Seite drucken