Diät
Essen + Trinken
Tipps
Vitalstoffe
 
 


Smoothie oder frisches Obst? Nur hochwertige Ganzfruchtgetränke können frisches Obst teilweise ersetzen (Foto: DAK/Kohlbecher)
Smoothies: Kein vollwertiger Ersatz

Smoothies – oder zu Deutsch Ganzfruchtgetränke – werden vor allem bei jungen Verbrauchern immer beliebter. Doch wie gut ist das Obst und Gemüse aus der Flasche? Kann es frisches Obst und Gemüse ersetzen?

Smoothies gibt es nicht mehr nur in Saftbars, Tankstellen und Kioske. Inzwischen sind die Flaschen mit püriertem Obst und Gemüse auf breiter Front in den Kühlregalen der Supermärkte angelangt. Und der Trend scheint nicht abzureißen, denn ständig kommen neue Produkte hinzu. Auch die Discounter sind mittlerweile auf den Zug aufgesprungen und lassen Artikel ihrer Eigenmarken produzieren.

Aber was taugen die Fruchtdrinks wirklich? Können die Fruchtshakes ihre Werbeversprechen halten und auf schnelle und unkomplizierte Art und Weise frisches Obst und Gemüse ganz oder teilweise ersetzen? „Frisches Obst und Gemüse ist den fruchtigen Trendprodukten aufgrund seiner zahlreichen gesundheitsfördernden Inhaltsstoffe in vielerlei Hinsicht überlegen und auf keinen Fall vollständig ersetzbar. Außerdem ist es meist wesentlich preisgünstiger. Dennoch kann ein guter Smoothie gelegentlich bis zu zwei Portionen Obst bzw. Gemüse pro Tag ersetzen, beispielsweise unterwegs oder wenn frische Produkte nicht zur Verfügung stehen“ urteilt Dr. Helmut Oberritter, Wissenschaftlicher Leiter der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e. V.

Hochwertige Smoothies werden auf Basis von Fruchtmark oder -püree und teilweise Fruchtstücken aus geschälten, entkernten, ganzen Früchten hergestellt. Abgesehen vom Verlust wertvoller Inhaltsstoffe aus den Schalen bleiben so die Nährstoffe weitgehend erhalten.

Einige Anbieter stellen ihre Smoothies überwiegend aus Saft her. Hier wird Direktsaft oder Saft aus Konzentraten verwendet. Je höher der Saftanteil ist, desto weniger wertgebende Inhaltsstoffe wie Vitamine, Mineralstoffe, sekundäre Pflanzenstoffe und Ballaststoffe sind im Endprodukt enthalten.

Wenn Smoothies zusätzlich Zucker, Verdickungsmittel und Aromastoffe oder Vitamine zugesetzt werden, sollte man besser die Finger davon lassen. Aufschluss über die Zusammensetzung gibt die Zutatenliste.

WANC 30.07.08/ Quelle: DGE

Wie hoch darf mein Cholesterinwert sein?

Warum verursachen NSAID (ASS, Diclofenac, Ibuprofen) manchmal Magenprobleme?

Was hilft gegen Fieber bei Kindern?

Worauf sollte man beim Fettgehalt auf Lebensmittelverpackungen achten?

Was macht Salbei so interessant für die Krebstherapie?

 
Seite versenden  
Seite drucken