Diät
Essen + Trinken
Tipps
Vitalstoffe
 
 

Lebensmittel mit Vollkorn senken die Gefahr, an Herz-Kreislauf-Problemen zu sterben (Foto: Stock photo)
Lebensmittel mit Vollkorn senken die Gefahr, an Herz-Kreislauf-Problemen zu sterben (Foto: Stock photo)
Das volle Korn - das volle Leben

Lebensmittel aus Vollkorn gelten weithin als gesund. Weil Vollkornprodukte reich an Ballaststoffen sein sollen, gilt ihr positiver Einfluß auf Darm- und Herzgesundheit als erwiesen. Vollkorn enthält aber auch Vitamine (B-Vitamine, Vitamin E), Mineralstoffe (Eisen, Magnesium, Zink, Kalium, Selen), essentielle Fettsäuren, sekundäre und andere bioaktive Pflanzenstoffe. Schon allein dieser Mix lässt manche Ernährungsexperten davon schwärmen, dass Vollkorn gegen Krebs, Diabetes und Übergewicht wirken könne. Eine neue Studie zeigt nun, dass die gesundheitlichen Vorteile abhängig von der konsumierten Menge Vollkorn sind.

Die reinen Zahlen lesen sich beeindruckend. Der Verzehr von Vollkorn (zwei bis drei Portionen am Tag) kann das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen um zwischen 20 - 30% vermindern, die Gefahr von Magen-Darm-Krebs um 21 - 43% und von Diabetes um 20 -30% senken sowie dabei helfen, Übergewicht zu vermeiden. So betonen beispielsweise die Vereine für unabhängige Gesundheitsberatung, "dass ein erhöhter Genuss von Produkten aus dem vollen Korn die Gesundheit fördert und nicht etwa schädigt".

Zwei Studien haben jetzt 74.341 Frauen und 43.744 Männer über einen Zeitraum von 1984 bis 2010 beobachtet und dabei alle zwei bis vier Jahre untersucht. Dabei wurde auch das Ernährungsverhalten festgehalten und der Konsum von Vollkorn in fünf Bereiche - von sehr gering bis hoch -  eingeteilt. Zum Beginn der Studien war keine der Frauen und Männer an Herz-Kreislauf-Problemen oder Krebs erkrankt. In der gesamten Beobachtungszeit wurden 26.920 Todesfälle aufgezeichnet.

Es stellte sich heraus, dass mit zunehmendem Vollkornkonsum die allgemeine Sterblichkeit sank. Ein hoher Konsum bedeutete eine Risikoabnahme um bis zu 12%. Die Gefahr an einer Herz-Kreislauf-Erkrankung zu sterben verminderte sich bei hohem Konsum um bis zu 22%, während die Wissenschaftler die Auswirkungen auf das Sterberisiko wegen einer Krebserkrankung mit etwa 3% Minus als "nicht signifikant" einstuften.

Die Untersuchungen ergaben auch, dass mit jeder Vollkorn-Mahlzeit (die Wissenschaftler sprechen von "serving" was gleichbedeutend mit 28 Gramm Vollkorn am Tag ist), sank die Gesamtsterblichkeit um 2-7% und die Gefahr an Herz-Kreislauf-Problemen zu sterben um 4 - 13%. Deshalb empfehlen sie, mehr Vollkornprodukte zu verzehren.

Berliner Ärzteblatt 09.03.2015/ Quelle: JAMA Intern Med.

 

Gesunder Lebensstil: Krankheitsrisiken sinken

Ballaststoffe: Warum sie so wichtig sind

Sekundäre Pflanzenstoffe: Die Gesundmacher

Warum Vollkorn so gesund ist

Entzündungen der Darmschleimhaut: Ballaststoffe sollen vorbeugen

 
Seite versenden  
Seite drucken