Krankenversicherung
Patientenrecht
Gesundheitspolitik
Rat
 
 

Handbuch Selbstmedikation: Welche Mittel wirken

Die Stiftung Warentest hat das Handbuch Selbstmedikation auf den Markt gebracht, in dem sie 1.500 frei verkäufliche Medikamente unter die Lupe nimmt.

Das Ergebnis: "Wirklich hilfreich sind diese Mittel dagegen oft nicht: Rund 40 Prozent der Bewertungen von nicht verschreibungspflichtigen Medikamente lauten "wenig geeignet". Fast zwei Drittel aller Deutschen gehen bei gesundheitlichen Problemen nicht erst zum Arzt, sondern gleich in die Apotheke. Dort geben sie jährlich 4,3 Milliarden Euro aus ihrer eigenen Tasche für Medikamente aus.

Ulla Schmidt, Bundesministerin für Gesundheit und Soziale Sicherung, nahm Stellung zu dem Buch: "Wir wollen informierte Patientinnen und Patienten. Eine wichtige Rolle hat dabei die Patienten- und Verbraucherberatung, die zügig ausgebaut wird." Und weiter: "Das „Handbuch Selbstmedikation“ beurteilt nur 40 Prozent der untersuchten Medikamente als geeignet, ebenfalls 40 Prozent jedoch als weniger geeignet. Umso wichtiger ist die Beratung und Information durch die Apotheker. Diese Beratungsfunktion wollen wir durch eine Veränderung der Arzneimittelpreisverordnung stärken."


WANC 11.02

 
Seite versenden  
Seite drucken