Krankenversicherung
Patientenrecht
Gesundheitspolitik
Rat
 
 



Neuer Service: Kostenfreie Erstberatung in Medizin- und Sozialrecht

Die Medizinauskunft bietet in Kooperation mit der Stiftung Gesundheit allen Nutzern der Medizinauskunft eine kostenlose Erstberatung in Sachen Medizinrecht.

Wer beispielsweise ein Problem mit der Kranken- oder Pflegeversicherung hat oder sich mit einem Arzt im Konflikt befindet, kann sich über das Medizinrechts-Beratungsnet eine kompetente Einschätzung der Rechtslage sowie praktische Tipps zum weiteren Vorgehen einholen – ganz ohne Kostenrisiko und natürlich in Wohnortnähe.

Für die kostenlosen Erstberatungsgespräche stehen bundesweit rund 400 ausgewählte Vertrauensanwälte bereit. Unter der gebührenfreien Rufnummer 0800 - 0 73 24 83 (Mo-Fr 9-17 Uhr) kann man sich einen Beratungsschein für den nächstliegenden Vertrauensanwalt ausfertigen lassen.

Die kostenlose Erstberatung bei einem der Vertrauensanwälte der Stiftung Gesundheit dauert etwa eine halbe Stunde. Dabei wird unter anderem geklärt, ob und welche juristische Dimension der Konflikt hat, welche Möglichkeiten der außergerichtlichen Einigung es gibt, welche weiteren Beratungsangebote offen stehen, welche Kosten und Laufzeiten eine Klage hätte und welche weiteren Schritte im individuellen Fall sinnvoll sind.

"Die Studie in Zusammenarbeit mit der Universität Kiel, die das Medizinrechts-Beratungsnetz seit 1. Juli 2000 begleitet, hat gezeigt, dass ein qualifiziertes Konfliktmanagement oft für alle Beteiligten Kosten und Ärger minimieren kann," sagt Dr. Peter Müller, Vorstand der Stiftung Gesundheit. Das Beratungsnetz wurde seit 2000 schrittweise ausgebaut und ist seit Oktober 2003 in allen Bundesländern Deutschlands in Betrieb.

So funktioniert es

Anwalt suchen

Über das Beratungsnetz

Vertrauensanwälte

Die Stiftung Gesundheit

Der Verein Medizinrechts- anwälte

 
Seite versenden  
Seite drucken