Zigarette
'Leichte' Zigaretten erhöhen Suchtrisiko (Bild: zigaretten-fakten.de)
‚Leichte’ Zigaretten sind nicht gesünder

Zigaretten, die früher einmal als ‚Light’ bezeichnet werden durften, sind nicht weniger schädlich als normale. Im Gegenteil: Sie erhöhen sogar das Suchtpotenzial und machen das Aufhören mit zunehmendem Alter schwerer.

Das Rauchen von 'leichten' Zigaretten erhöht das Suchtrisiko und erschwert das Aufhören mit dem Rauchen. Dies hat ein Forscherteam um Hilary Tindle von der University Pittsburgh in einer Studie belegt. Außerdem stellten sie fest, dass mit zunehmendem Alter die Entwöhnung von 'leichten' Zigaretten immer schwieriger fällt. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Light-Raucher ab 65 Jahren mit dem Rauchen aufhört liegt 75 Prozent unter der eines Normalrauchers.

Die Forscher werteten für ihre Studie die Berichte von rund 12.000 amerikanischen Rauchern zu deren Rauchverhalten aus. Die Befragten gaben unter anderem Auskunft über ihre bevorzugten Marken. Dabei stellten sie fest, dass gut ein Drittel 'leichte' Zigaretten rauchen.

Besonders Frauen mit hohem Bildungsniveau glauben durch die Wahl der 'leichten' Zigaretten etwas für ihre Gesundheit zu tun, worauf die Motivation für das Aufhören weiter sinkt. Denn Raucher von 'leichten' Zigaretten hören nur halb so häufig mit dem Rauchen auf wie Raucher von Zigaretten mit höherem Teer- und Nikotingehalt.

Der Gesetzgeber sah die Bezeichnung 'Light', 'Leicht' oder 'Mild' allerdings als eine Täuschung der Verbraucher hinsichtlich gesundheitsgefährdender Inhalte von Zigaretten und deren Gefahren an. Daher sind seit 2003 diese Namenszusätze durch eine europäische Tabak-Produktrichtlinie verboten. Heute tragen die Produkte meistens Bezeichnungen wie 'Blue' oder 'Gentle'. Frühere Studien haben zudem bewiesen, dass Raucher von Light-Zigaretten kaum verringerten Mengen gesundheitsschädlicher Stoffe ausgesetzt sind.

Light-Zigaretten sind nicht weniger schädlich als normale. Denn die niedrigen Nikotin- und Kondensationswerte entstehen, da der Zigarettenfilter kleine Löcher enthält. Der Raucher hält aber oft die Löcher zu und zieht stärker an der Zigarette, so dass er mehr Nikotin und Teer aus der Zigarette holt als Rauchautomaten, die die Nikotin- und Kondensationswerte ermitteln.

Außerdem enthalten Light-Zigaretten keinen leichteren Tabak, sondern nur weniger. Um trotz der Löcher noch für genügend Geschmack zu sorgen, verwenden die Hersteller einen höheren Nikotingehalt pro Gramm Tabak. Der süchtige Raucher will aber seinen Nikotinspiegel aufrechterhalten, deswegen raucht er mehr Zigaretten, da er aus einer einzigen Light-Zigarette weniger für ihn "beruhigendes" Nikotin holt.

WANC 03.07.06/pte

Rauchen schädigt die Nieren

Auch wenig rau- chen ist gefährlich

 
Seite versenden  
Seite drucken