Damit die Medizin wirkt: Einnahmehinweise beachten (Foto: DAK/Wigger)
Medikamente richtig einnehmen

Bei Kopfweh, trockenen Augen und Schnupfen helfen oft nur Medikamente. Die Regeln zur Einnahme kennen die Wenigsten. Doch diese sind wichtig, wenn die Präparate richtig wirken sollen.

Was man tun muß, damit Tabletten nicht im Rachen stecken bleiben und die Augen schnell wieder tränenfrei strahlen, erklärt Dr. Waltraud Pfarrer. Sie hat auch die wichtigsten Tipps parat.

Ohrentropfen sollten grundsätzlich körperwarm eingenommen werden. In kaltem Zustand können sie sogar Schwindelgefühle und Schmerzen erzeugen. Beim Einträufeln am besten die Ohrmuscheln leicht nach oben ziehen und den Kopf leicht zur anderen Seite beugen, da dann der Gehörgang etwas gerader verläuft.

Damit Nasentropfen nicht gleich den Rachen hinunter laufen, sollte der Kopf während des Einträufelns leicht nach hinten gebeugt sein. Gleichzeitig sollte man durch die Nase tief einatmen. Anschließend den Kopf sofort ein bis zwei Minuten nach vorne beugen.

Bei Augentropfen den Kopf leicht nach hinten neigen, den Lidrand nach unten ziehen, die Flasche über das Auge halten und einen Tropfen in die Ausbuchtung des herunter gezogenen Unterlides fallen lassen. Auf keinen Fall mit der Flasche das Auge berühren, da sonst Infektionsgefahr besteht.

Wichtig: Alle Tropfen stets im Kühlschrank aufbewahren und das
Verfallsdatum beachten!

Damit Tabletten nicht im Halse stecken bleiben, sollte man sie am besten im Stehen einnehmen – wie übrigens alle Medikamente zum Schlucken. Kopf und Oberkörper leicht nach vorne (!) beugen und mit reichlich Wasser nachspülen. So schwimmt die Tablette in der Flüssigkeit und kann nicht im Rachen hängen bleiben.

Übrigens: Wer gern Tabletten zerdrückt, weil sie dann besser zu schlucken sind, sollte vorsichtig sein. Manche Tabletten haben einen Überzug, der dafür sorgt, dass der Wirkstoff erst im Dünndarm freigesetzt wird. Andere Tabletten sind so verarbeitet, dass sie den Wirkstoff nur über einen längeren Zeitraum freisetzen. Wer sie wahllos zerkleinert, zerstört mitunter diese spezielle Struktur und riskiert Nebenwirkungen. Deshalb: Erst den Arzt oder Apotheker fragen, dann zerkleinern.

Die wichtigsten Regeln auf einen Blick
  • Medikamente immer mit reichlich Leitungswasser einnehmen.
  • Bei Tabletten oder Kapseln mindestens ein Glas Wasser trinken.
  • Nicht geeignet sind: Kaffee, Tee, Milch, kohlensäurehaltige Getränke, Grapefruitsaft.
  • Medikamente nie gleichzeitig mit Alkohol einnehmen.
  • Medikamente am besten im Stehen oder in aufrechter Sitzhaltung einnehmen.

WANC 05.04.04/DAK

 
Seite versenden  
Seite drucken