Haustiere halten den Menschen gesünder
Struppi und Miezi: Gesund für Frauchen und Herrchen

Haustiere halten den Menschen gesund. Eine Großstudie beweist das: Tierhalter gehen seltener zum Arzt. Allerdings hat die Dauer des Besitzes einen entscheidenden Einfluß auf die Gesundheit.

Eine große Studie des deutschen Sozio-ökonomischen Panels (SOEP) belegt, dass Haustierhalter gesünder leben. Die Wissenschaftler Bruce Headey (Melbourne) und Markus Grabka vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) haben dabei die Daten der Jahre 1996 und 2001 miteinander verglichen. Demnach lag die Zahl der Arztbesuche bei Menschen ohne Haustiere um 18,5 Prozent höher als bei jenen mit Tieren im Haushalt, berichtet das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), das die Studie finanziert hat.

Für die Studie wurden die Teilnehmer nach der Häufigkeit der Arztbesuche in den vergangenen drei Monaten gefragt. Dabei fiel auf, dass in der Gruppe der Haustierbesitzer die Zahl der Arztbesuche in diesen fünf Jahren von 2,8 (1996) auf 2,7 Arztbesuche im Jahr 2001 gefallen waren, obwohl die Befragten in diesem Zeitraum fünf Jahre älter geworden sind. Eigentlich hatten die Wissenschaftler damit gerechnet, dass es zu einer Zunahme der Arztbesuche kommen würde.

Bei den Befragten ohne Haustiere stieg hingegen die Zahl der Arztbesuche im gleichen Zeitraum von drei auf 3,2. Der Zusammenhang gilt für Frauen und Männer, für Jüngere und Ältere, mit ihrem Leben Zufriedene und Unzufriedenere. Voraussetzung scheinen allerdings auch die für die Haustierhaltung günstigen Lebensumstände zu sein, wie etwa das Leben im eigenen Haus.

Als bedeutsam hat die Studie heraus gefunden, dass die Dauer des Haustierbesitzes einen Einfluss auf die Gesundheit hatte. Offensichtlich profitieren vor allem jene, die ihr Tier länger als fünf Jahre besaßen. Allerdings machten die Forscher auch die Entdeckung, dass der Verlust des Haustiers dazu führt, dass soviel Arztbesuche gemacht werden wie in der Gruppe ohne Haustiere.

WANC 13.08.04/pte

Wissen: Haustiere sind Medizin

BR: Tiere als Therapeuten

 
Seite versenden  
Seite drucken