Wellness
Anti-Aging
Schön sein
 
 


Wer abnimmt, schläft besser
Besser schlafen dank Gewichtsverlust

Ein erheblicher Gewichtsverlust bei stark übergewichtigen Personen kann zu einem deutlich besserem Schlaf führen. Die Müdigkeitsgefühle am Tag gehen deutlich zurück und die Lebensqualität steigt merklich.

Bis zu achtundvierzig Prozent übergewichtiger Männer und bis zu achtunddreißig Prozent übergewichtiger Frauen leiden unter einer obstruktiven Schlafapnoe - einer Erkrankung bei der sich der Hals im Schlaf verschließt und so die Luftzufuhr verhindert, wodurch der Schlaf des Patienten stark gestört wird. Dieser Wert ist um ein bis zu zehnfaches höher als bei erwachsenen Personen insgesamt. Patienten, die unter obstruktiver Schlafapnoe leiden, haben auch eine stärkere Veranlagung, ein metabolisches Syndrom zu entwickeln - ein Zustand, der mit einem erhöhten Risiko für Herzkreislauferkrankungen und Typ II Diabetes verbunden ist.

Das Team um Professor John Dixon von der Monash University in Melbourne stellte bei seinen Untersuchungen fest, dass sich nach dem laparoskopischen Einsatz eines verstellbaren Magenbandes (laparoscopic adjustable gastric banding) das nächtliche Atemmuster bei übergewichtigen Personen deutlich verbesserte und die Schlafqualität zunahm. Darüber hinaus nahmen Depressionssymptome ab und das Selbstwertgefühl der Patienten stieg.

Laut Dixon verbrachten Patienten nach einem erheblichen Gewichtsverlust einen größeren Teil ihres Schlafes im so genannten Rapid Eye Movement (REM) Schlaf und in den tieferen Schlafphasen. "Unsere Studie zeigt, dass der Einsatz eines verstellbaren Magenbandes Verbesserungen bei einer Reihe von Problemen bietet, die mit Übergewicht in Verbindung stehen, inklusive obstruktiver Schlafapnoe und Tagesmüdigkeit."

Insbesondere für das Problem der obstruktiven Schlafapnoe scheint ein starker Gewichtsverlust die beste Therapieform zu sein. Gegenwärtig ist die Überdruckbeatmung (continuous positive airways pressure) die Haupttherapieform für obstruktive Schlafapnoe. Viele Patienten finden diese aber auf Dauer nur schwer erträglich. Weitere Untersuchungen sollen nun die Vorteilhaftigkeit der Therapieform mittels eines verstellbaren Magenbandes untermauern.


WANC 17.06.05
Dicke Kinder schlafen schlecht

Schlecht geschla- fen - Unfallgefahr

Ratgeber Schlafstörungen

 
Seite versenden  
Seite drucken