Wellness
Anti-Aging
Schön sein
 
 

Foto: obs/Unilever Deutschland GmbH
Im Alter länger aktiv, gesund und attraktiv - Insulin scheint dafür verantwortlich zu sein (Foto: obs/Unilever Deutschland GmbH)
Alterung: Insulin ist der Schlüssel

Insulin scheint bei Alterungsprozessen ganz wichtig zu sein. Bleibt die Produktion des Hormons erhalten, bleibt man länger gesund und jugendlich. Sehr ähnliche Auswirkungen hat aber auch das Ernährungsverhalten. Achten Menschen bereits in jungen Jahren auf ihr Gewicht, erhöhen sie ihre Chancen auf ein langes und gesundes Leben.

Das Hormon Insulin, dessen Ausfall beziehungsweise ungenügende Wirkung zur Zuckerkrankheit Diabetes mellitus führt, spielt eine wichtige Rolle bei Alterungsprozessen. Gentechnische Veränderungen der Insulinwirkung in Tierexperimenten verlängerten das Leben der Tiere.

Studien an gentechnisch veränderten Mäusen verdeutlichen die Rolle des Insulins bei Alterungsprozessen: Forscher hatten das Insulinrezeptorsubstrat-1 (IRS-1), das die Insulinwirkung vermittelt, aus dem Erbgut der Tiere entfernt - mit deutlichen Auswirkungen: Die Nager lebten nicht nur länger. Sie erkrankten auch später als andere Tiere an typischen Alterserscheinungen wie grauem Star oder Hautveränderungen.

„Die Tiere bleiben bis ins hohe Alter körperlich aktiv, sie sind gesund und erkranken nicht an Diabetes", erläutert Prof. Dr. Jens Brüning vom Institut für Genetik der Universität zu Köln.

Die Ergebnisse eröffnen neue Strategien zur Behandlung von Alterskrankheiten: das Altern beeinflussen und Erkrankungen verhindern anstatt weiterhin einzelne Erkrankungen wie Krebs, Alzheimer oder Osteoporose getrennt und unter Einsatz einer Vielzahl von Medikamenten zu behandeln. Derzeit ist es nicht möglich, IRS-1 beim Menschen auszuschalten.

Sehr ähnliche Auswirkungen habe jedoch die Begrenzung der täglichen Aufnahme von Kalorien. „Wer von jungen Jahren an Diät hält und Übergewicht vermeidet, darf nicht nur darauf hoffen, länger zu leben, sondern im Alter auch gesund zu bleiben", rät Brüning.

WANC 21.04.09/Quelle: AWMF

Welche Obstsorte hat den größten Effekt auf den Blutzucker?

Was sind normale Blutzuckerwerte?

Was sind "gute" Kohlenhydrate für Diabetiker?

Wie äußert sich ein Typ-2-Diabetes in der Frühphase?

Kann ich mit Diabetes noch täglich Eier essen?

 
Seite versenden  
Seite drucken