Wellness
Anti-Aging
Schön sein
 
 

Die Formel für ein langes Leben soll das biologische Alter genau bestimmen (Foto: Stock Photo, Image ID: 614682)
Die Formel für ein langes Leben soll das biologische Alter genau bestimmen (Foto: Stock Photo, Image ID: 614682)
Das biologischen Alter: Gibt es die Formel für ein langes gesundes Leben?

Um es gleich vorweg zu sagen, bisher gibt es die Formel noch nicht. Noch. Denn das könnte sich bald ändern. Das EU-Projekt „Biomarker des Alterns“ hat physiologische Faktoren für die Alterung ermittelt. Und die sollen in eine Formel gebracht werden, aus der sich dann Langlebigkeit ergibt.

In dem Projekt haben 26 Forschergruppen aus 14 Ländern etwa 3700 Menschen untersucht. Dabei stand die Erkenntnis Pate, dass das biologische Alter wesentlich vom kalendarischen abweichen kann. Einfluss darauf haben genetische Voraussetzungen, Lebensstil und Umweltbedingungen. Das Fortschreiten des Alterungsprozesses lässt sich also anhand der Lebensjahre allein nur ungenau bestimmen. Genauere Informationen liefern dagegen biologische Marker, die altersabhängige Veränderungen des Körpers anzeigen.

Die Studie hat nun eine Gruppe von Biomarkern des Alterns identifiziert, die in ihrer Gesamtheit das biologische Alter besser erfassen können als jeder Marker für sich genommen. Dazu gehören beispielsweise bestimmte Eiweiße, die im Rahmen der Alterung und bei altersbedingten Erkrankungen ansteigen und im Blut nachweisbar sind. Ein weiterer ist die Länge der Telomere, das sind die Endstücke von Chromosomen. Mit jeder Zellteilung werden sie kürzer, so dass im Verlauf des Älterwerdens Zellen ihre Teilungsfähigkeit und damit die Möglichkeit zur Erneuerung verlieren. Herausgefunden haben die Wissenschaftler auch, dass die Gewichtung der altersrelevanten Marker für Frauen und Männer unterschiedlich ist.

Aus allen Informationen und Markern errechnen die Wissenschaftler jetzt die Formel für ein langes Leben. Sie bestätigt, dass für das Altern nicht in erster Linie unausweichlich festgelegte Faktoren entscheidend sind. Vielmehr hat es jeder Mensch selbst in der Hand, etwa durch einen gesunden Lebensstil, maßgeblich sein Älterwerden zu beeinflussen. Der Leiter des Projektes, Prof. Dr. Alexander Bürkle, betont: „Wer zu einem gesunden Lebensstil übergeht, darf erwarten, dass sich seine Testresultate aus der Alterungsformel nach drei Monaten zum Positiven hin verändern.“

Und er erklärt: „Wer biologisch wesentlich jünger ist, hat die Gewissheit, dass er bezüglich eines gesunden Lebensstils schon viel richtig macht und wird vielleicht zur Optimierung angespornt.“ Anhand des Analyse-Ergebnisses könnten mögliche Risiken für spätere Erkrankungen frühzeitig erkannt und entsprechende Präventionsmaßnahmen eingeleitet werden. "Erfolgreich Altern bedeutet in diesem Sinn vor allem gesund Altern und typische Alterskrankheiten wie Arteriosklerose, Alzheimer und andere neurodegenerative Krankheiten zu verhindern oder abzumildern.“

Berliner Ärzteblatt 19.09.2013/ Quelle: Mark-Age Projekt

Der Traum von der ewigen Jugend

Milchsäure im Gehirn offenbart Alterungsprozeß

Methusalem-Gen: Wie man 100 Jahre alt wird

Unser Lebensstil hat weitreichende Auswirkungen auf Gesundheit und Alterungsprozesse

FoxO: Das Langlebigkeitsgen

 
Seite versenden  
Seite drucken